| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Gesamtschulen müssen 323 Kinder abweisen

Mönchengladbach. Die Zahl der Anmeldungen an den sechs Gesamtschulen in der Stadt ist zurückgegangen. Insgesamt 1039 Kinder wurden angemeldet, davon werden 716 aufgenommen. Das wiederum bedeutet: 323 Kinder müssen sich zwischen dem 27. Februar und dem 3. März um einen Platz an einer Hauptschule, Realschule oder am Gymnasium bemühen. Im Vorjahr mussten noch 501 Kinder abgewiesen werden. Im vergangenen Jahr hatte es 1205, 2014 hatte es 1062 Anmeldungen gegeben. 58 angemeldete Kinder kommen aus dem Umland (Vorjahr 94). Bisher liegen 47 Anmeldungen für das Gemeinsame Lernen vor.

Die schriftlichen Benachrichtigungen der Schulen sollen die Eltern bis Ende der Woche erhalten. Die Zahlen im Einzelnen: Gesamtschule Hardt: 207 Anmeldungen (Vorjahr: 253); 116 Aufnahmen. Gesamtschule Neuwerk: 130 Anmeldungen (109); 116 Aufnahmen. Gesamtschule Stadtmitte: 116 Anmeldungen (142); 104 Aufnahmen. Gesamtschule Volksgarten: 189 Anmeldungen, (214); 112 Aufnahmen. Gesamtschule Espenstraße: 160 Anmeldungen (163); 156 Aufnahmen. Gesamtschule Rheydt-Mülfort: 237 Anmeldungen (324); 112 Aufnahmen. Die Gesamtschulen Hardt, Neuwerk, Stadtmitte, Volksgarten und Rheydt-Mülfort bilden je vier Klassen, die Gesamtschule Espenstraße sechs Klassen.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Gesamtschulen müssen 323 Kinder abweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.