| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Gladbach zeigt Flagge für die Rechte der Frauen

Mönchengladbach. Die Vereinten Nationen haben den 25. November zum Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen ausgerufen. Aus diesem Grund werden auch in Gladbach an städtischen Gebäuden, an der Hochschule, am DGB-Haus und der Polizeiwache Fahnen gehisst mit der Aufschrift "Nein zu Gewalt an Frauen - frei leben - ohne Gewalt". "Einmal im Jahr Flagge zeigen gegen Gewalt an Frauen ist ein kleiner Schritt. Wir wollen zum Nachdenken anregen", sagt Monika Hensen-Busch, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. Schließlich sei Gewalt gegen Frauen ein gesellschaftliches Phänomen, das jeden etwas angeht, fügt sie hinzu.

Diesen speziellen Tag nimmt der Arbeitskreis "Gegen Gewalt in Beziehungen" zum Anlass, um eine Fotoausstellung im Ladenlokal an der Friedrich-Ebert-Straße 45 zu zeigen. Die Fotografien entstanden in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein, die Gladbacher aufrief, Bilder einzuschicken. Einige Exemplare waren bereits in Ausstellungen im Polizeipräsidium und im Landgericht zu sehen. Der Arbeitskreis, der aus Mitgliedern der Frauenberatungsstelle, der Frauenhäuser, der Polizei und der Gleichstellungsstelle zusammengeschlossen hat, engagiert sich seit fast 15 Jahren für die Rechte und den Schutz von Frauen und Kindern.

(esc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Gladbach zeigt Flagge für die Rechte der Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.