| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Gladbacher Hells-Angels-Chef kurzfristig in Gewahrsam

Mönchengladbach. Nach der Massenschlägerei in der Düsseldorfer Altstadt am Mittwochabend, an der Sympathisanten und Anhänger einer Rockergruppe beteiligt waren, soll nach Informationen von Bild und Express auch der Mönchengladbacher Hell-Angels-Chef Ramin Y. gesichtet worden sein.

Er sei kurzfristig in Gewahrsam genommen worden, habe sich aber nicht an der Schlägerei beteiligt, sondern sei später hinzugekommen.

Die Polizei hatte insgesamt 26 Männer im Alter von 21 bis 57 Jahren aus Düsseldorf und vorwiegend aus dem nahen Umland in Gewahrsam genommen. Bei ihnen soll es sich um zwei rivalisierende Gruppen der "Hells Angels" handeln, die um die Vorherrschaft streiten. Die 26 Männer wurden im Laufe der Nacht aus dem Gewahrsam entlassen.

Bei der Schlägerei wurde niemand verletzt. Einige Messer und einen Teleskopschlagstock stellten die Beamten sicher. Ein Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

(sg/gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Gladbacher Hells-Angels-Chef kurzfristig in Gewahrsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.