| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Gladbacher sind 17 Tage im Jahr krankgeschrieben

Mönchengladbach. In Nordrhein-Westfalen war jede Erwerbsperson im letzten Jahr durchschnittlich 15,1 Tage krankgeschrieben - Mönchengladbach liegt mit 16,63 Tagen deutlich über diesem Wert. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) jetzt auf Basis ihres aktuellen Gesundheitsreports mit. Die Hauptursache waren landesweit Rückenbeschwerden: Jede Erwerbsperson war 2014 durchschnittlich 3,15 Tage wegen dieser Diagnose krankgeschrieben.

Die wenigsten Arbeitsunfähigkeitstage gab es in Bonn (12,29 Tage), die meisten in Gelsenkirchen (19,67 Tage). Der Trend aus den Vorjahren setzt sich laut TK damit uneingeschränkt fort: Beschäftigte in Verwaltungsstädten wie Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster haben in der Regel die geringste Anzahl an Fehltagen - Arbeitnehmer im Ruhrgebiet die höchste. Die umliegenden Kreise Viersen (16,16 Tage), Heinsberg (16,93) sowie Krefeld (15,52) liegen ungefähr auf Gladbacher Niveau, lediglich der Rhein-Kreis Neuss liegt mit 14,09 Fehltagen unter dem NRW-Durchschnitt. Die Krankenkasse hat für ihren Gesundheitsreport die Daten der bei ihr versicherten 4,4 Millionen Mitglieder (sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sowie Bezieher von Arbeitslosengeld 1) analysiert. Für Nordrhein-Westfalen wurden die Daten von über einer Million TK-Versicherten ausgewertet.

(tler)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Gladbacher sind 17 Tage im Jahr krankgeschrieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.