| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Gladbachs digitale Senkrechtstarter stellen sich vor

Mönchengladbach. Der Titel - "Silicon MG" - klingt ein wenig hochgegriffen. Selbst wenn sich eines Tages ein schmuckes Gladbach-Tal durch die Stadt ziehen sollte, ist doch arg fraglich, ob es sich gleich mit dem kalifornischen Technologie-Mekka Silicon Valley wird messen können. Aber so provokant die Überschrift sein mag, so zeigt sie doch auch: Die digitale Gründerszene in der Stadt ist auf dem Aufmarsch. Und sie präsentiert sich am Donnerstag, 17. November, 18 Uhr, im Haus Zoar bei einer "Speed-Präsentation" des Mönchengladbacher Kreisverbandes im Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). Von Jan Schnettler

Mit dabei ist zum Beispiel Florian Bähren, Inhaber des frisch gegründeten Testkauf-Start-ups Bähren Mystery (Burggrafenstraße), das Produkte und Dienstleistungen verdeckt überprüft. Christian Oh von Lokalbummel (Lehmkuhlenweg, gegründet 2011) ist auf digitales Marketing spezialisiert, insbesondere mithilfe der Beacon-Technologie. Online-Marketing per Social Media und Google-Optimierung ist das Steckenpferd von Patrick Faaßens Agentur Rubivision (Albertusstraße, gegründet 2015). Wie die digitale Zukunft der Humanmedizin aussehen kann und wie sich vernetzte Daten visualisieren lassen, zeigt Maximilian Muhle, Produktmanager der 2014 gegründeten Tevaris GmbH (Krahnendonk) auf. Interessant dürfte auch der Vortrag "Nordpark Valley - Start-ups made in NRW" von Slawa Ditzel und Paul Kalisch, geschäftsführende Gesellschafter von Next Levels (Heinz-Nixdorf-Straße), werden. Das 2013 gegründete Unternehmen ist ebenfalls mit Themen wie Suchmaschinenoptimierung und eCommerce befasst. Außerdem spricht David Bongartz, Prokurist der Wirtschaftsförderung, die die BVMW-Veranstaltung unterstützt, zu "Gründen in Mönchengladbach".

Jede der Kurz-Präsentationen soll 22 Folien umfassen, die jeweils genau 22 Sekunden zu sehen sein werden. Der Besuch der Veranstaltung, die im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche stattfindet, ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist allerdings nötig: www.speed2016.de oder E-Mail an stefan.wagemanns@bvmw.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Gladbachs digitale Senkrechtstarter stellen sich vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.