| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Großes Hallo für 400 neue Arbeitsplätze

Mönchengladbach: Großes Hallo für 400 neue Arbeitsplätze
v. l.: OB Hans Wilhelm Reiners, Teleperformance-Chef Brian Blackader, Petra Wassner (NRW Invest), Wolfgang Draeger (Agentur für Arbeit), Ulrich Schückhaus (WFMG) und Rainer Hornig (NRW Invest). FOTO: Raupold, Isabella (ikr)
Mönchengladbach. Das Call-Center-Unternehmen Teleperformance hat gestern seinen Standort im Nordpark eröffnet. Von Jan Schnettler

Der Großkunde, den das Unternehmen Teleperformance von der Hennes-Weisweiler-Allee aus betreut, darf zwar nicht genannt werden. Aber man musste bei der gestrigen Standort-Eröffnung auch keineswegs zwischen den Zeilen lesen, um herauszuhören, dass es sich um einen amerikanischen Weltmarktführer aus der Smartphone-, Unterhaltungselektronik- und Computerbranche handelt. Wer dessen Kunden-Hotline anruft, landet künftig - je nach Mitarbeiter-Verfügbarkeit - entweder in Görlitz oder im Nordpark. Die ersten 60 Call-Center-Agenten haben dort schon angefangen, bis Herbst sollen es 200 sein; bis Ende 2017 dann 400, die für unterschiedliche Kunden tätig sind.

Das zeigt bereits, dass mit der Ansiedlung von Teleperformance ein großer Wurf gelungen ist. Denn das Unternehmen, selbst internationaler Marktführer für Outsourcing im Kundenservice, "ist nach Ricoh und Santander der dritte Global Player im Nordpark", sagte Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. "Bei der Standortwahl stand Mönchengladbach im überregionalen Wettbewerb", sagte Petra Wassner, Geschäftsführerin der Landes-Wirtschaftsförderung NRW Invest. Konkret hat die Stadt am Ende Hannover ausgestochen. Warum? "Ganz wesentlich wegen des Gebäudes", sagte Brian Blackader, Chief Executive Officer von Teleperformance Deutschland. Es wurde spekulativ, also ohne Zusage eines Ankermieters, errichtet, war schnell verfügbar und kann vom französischen Unternehmen passgerecht endausgebaut werden. Auch die Verkehrsanbindung und die schnelle und gute Realisierung des Deals seitens Stadt und WFMG habe überzeugt. Und sicherlich auch die Tatsache, dass mit der hiesigen Arbeitsagentur ein Partner parat steht, der künftige Mitarbeiter sucht und bei Bedarf qualifiziert. "Zudem passt die Ausrichtung auf Logistik und E-Commerce, die die Mönchengladbacher Wirtschaft zuletzt genommen hat, sehr gut zu uns", so Blackader weiter.

Teleperformance beschäftigt weltweit 190.000 Mitarbeiter, an den sieben deutschen Standorten (inklusive Zentrale in Dortmund) rund 3000. Zu den Kunden zählen speziell große US-Firmen, die ihren Kundendienst ausgelagert haben. Für besagten Marktführer arbeitet Teleperformance auch in Amerika, wenn auch nicht exklusiv. "Der Kundendienst in Gladbach ist an sieben Tagen die Woche von 8 bis 20 Uhr verfügbar", sagt Niederlassungsleiter Ralf Lehmkuehler.

Die Neuansiedlung werde Strahlkraft entwickeln, um weitere Global Player in den Nordpark zu locken, sagte OB Hans Wilhelm Reiners. "Noch dieses Jahr werden wir einige große Entwicklungen sehen", so Schückhaus. Mit van Laack und Engineering Dobersek haben auch zwei örtliche Firmen Neubauprojekte im Nordpark angekündigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Großes Hallo für 400 neue Arbeitsplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.