| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Grüne wollen Elektrobusse auf Hindenburgstraße

Mönchengladbach. Die NEW soll auf den Buslinien, die über die Hinburgstraße fahren, Elektrobuse einsetzen. Das schlägt die Ratsfraktion der Mönchengladbacher Grünen vor. Statt die Anzahl der Busse zu reduzieren und die Fahrtrichtung bergab über Viersener Straße und Steinmetzstraße fahren zu lassen, wie es nun in der Testphase geschieht, könnte dafür die Anzahl der Linien reduziert werden. Dafür würden beide Richtungen beibehalten. "Die mobil + aktiv der NEW könnte beispielsweise die Linien 3, 7 und 10 mit Elektrobussen ausstatten, das würde die Luft- und Lärmbelastung erheblich reduzieren", sagt Jürgen Mülders, stellvertretendes Mitglied der Grünen im Planungs- und Bauausschuss.

In Münster werden seit etwa zwei Jahren fünf E-Busse im Linienbetrieb eingesetzt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hatte den ersten der Münsteraner Elektrobusse mit 550.000 Euro finanziert. Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe hatte für Schnellladestationen an den Endstationen weitere 340.000 Euro zugesteuert. Die Stadtwerke Münster haben 1,1 Millionen Euro in das Projekt investiert.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Grüne wollen Elektrobusse auf Hindenburgstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.