| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Haltung plus Kompetenz gleich gute Arbeit

Mönchengladbach: Haltung plus Kompetenz gleich gute Arbeit
v. l.: Karin Esch, Frank Jansen, Prof. Sybille Stöbe-Blossey, Moderatorin Beate Kowollik, Dagmar Friedrich und Willi Steffens. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Der katholische Kita-Träger Pro Multis geht neue Wege beim Qualitätsmanagement in den Kindertageseinrichtungen. Von Angela Rietdorf

Karin Esch präsentiert zu Beginn frustrierende Zahlen, Daten, Fakten zur Arbeitswelt. Etwa fünfzehn Prozent der Mitarbeiter haben innerlich gekündigt - jeder siebte. Siebzig Prozent machen Dienst nach Vorschrift, erfüllen den Standard, aber bleiben im Mittelmaß stecken. Und nur fünfzehn Prozent sind begeistert von ihrer Arbeit. Das ist im produzierenden Gewerbe so, bei Dienstleistern und auch in der Kita. Gerade dort, wo motiviertes Personal so immens wichtig ist. Die Pro Multis gGmbH, katholischer Träger von 37 Kindertageseinrichtungen in Mönchengladbach, hat sich deshalb nachhaltig mit dem Thema Qualität in Kitas beschäftigt.

In einer Veranstaltung mit rund 110 Fachteilnehmern fand ein zweijähriger Prozess, in dem insbesondere die innere Haltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Blick genommen wurde, seinen Abschluss. Willi Steffens, Geschäftsführer der Pro Multis, benennt die Gründe für die Auseinandersetzung mit Qualität: "Nach der Übernahme der Kitas durch Pro Multis überwogen bei den Mitarbeitern Sorgen und Ängste. Dabei hatten es doch alle nur gut gemeint. Die Kernaufgabe lautete damals wie heute: Zukunftssicherung der katholischen Tageseinrichtungen für Kinder." Der Träger hat sich den Sorgen der Mitarbeiter gestellt und sich zum Ziel gesetzt, sie zu begeistern und zu motivieren. Dazu hat man verschiedene Bausteine verwendet: Mitarbeitergespräche, die über die üblichen Routinebeurteilungen hinaus regelmäßige kollegiale Unterstützung und Hilfe gewährleisten, angepasste Dienstplangestaltung, Arbeitszeitkontingente und Aufgabenprofile für ältere Beschäftigte. Und intensive Fortbildungen, die sich mit der inneren Haltung der Mitarbeiter auseinandersetzen und positive Strategien aufzeigen. Insgesamt zwanzig Qualitätsbeauftragte wurden bisher qualifiziert. Dazu hat man sich die Beratungsgesellschaft HGQM mit Geschäftsführerin Karin Esch ins Boot geholt, die außer frustrierenden Zahlen noch so einiges andere im Gepäck hat. "Innere Haltung plus fachliche Kompetenz gleich gute Arbeit", stellt sie eine griffige Formel auf. Die innere Haltung ist dabei der Faktor, den der oder die Einzelne am besten beeinflussen kann. "Zur Haltungsqualität gehören die Kriterien Emotionen, Werte und Selbstwirksamkeit", erklärt Esch. Grundbaustein sei die Emotionsregulierung. "Die Gefühle sind die Sprache des Unterbewusstseins", stellt sie fest. "Sie sind die Aufforderung an den Verstand: Jetzt mach was." Deswegen sei es so wichtig, die eigenen Gefühle richtig zu interpretieren. "Man muss wissen, wie man selbst innerlich tickt, man muss die eigenen Werte kennen", erklärt Esch. "Dann kann man auch aus negativen Gefühlen gestaltende Kraft transformieren." Und auch rasch wieder positive Gefühle aufbauen. Dieses Feld wurde in den Fortbildungen ausführlich bearbeitet und soll nun durch die Qualitätsbeauftragten in die einzelnen Kitas hineingetragen werden. "Wir haben bisher sechzig Reflexionszirkel und hundertzwanzig Fachtage durchgeführt", sagt Geschäftsführer Willi Steffens. "Aber das Ergebnis stimmt und hat den Aufwand gerechtfertigt."

Pro Multis gGmbH ist mit 37 Einrichtungen der zweitgrößte Kita-Träger in Mönchengladbach. 2700 Kinder besuchen die katholischen Kindergärten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Haltung plus Kompetenz gleich gute Arbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.