| 00.00 Uhr

"willkommen Auf Deutsch"
Haus Zoar zeigt Dokumentarfilm

Mönchengladbach. Am kommenden Montag, 22. Juni, zeigt das Haus Zoar, ab 19.30 Uhr, den Dokumentarfilm "Willkommen auf Deutsch". Die Filmaufführung ist ein gemeinsames Projekt vom Katholikenrat der Region Mönchengladbach und dem Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) der Diözese Aachen in Zusammenarbeit mit dem Comet Cine Center Mönchengladbach. Der mit dem Prädikat "besonders wertvoll" der Deutschen Film und Medienbewertung ausgezeichnete Dokumentarfilm von Carsten Rau und Hauke Wendler zeigt die Probleme, die durch die stetig wachsenden Flüchtlingszahlen entstehen und setzt bei den Menschen, ihren Sorgen, Ängsten und Vorurteilen in der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands an.

Im Anschluss an den Film werden die Veranstalter mit Vertretern der Mönchengladbacher Ratsfraktionen und Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, eine moderierte Gesprächsrunde führen. "Unter anderem wird die Frage zu klären sein, wie man mit diesem Thema in Zukunft umgehen wird", sagt Günter Weber, Sekretär der KAB. Gisela Hüske vom Ök. Arbeitskreis MG-Rheindahlen wird hierzu eine kurze Einführung zu den Themen "Unterbringung von Flüchtlingen" und "kommunale Verantwortung für die Koordination der Flüchtlingshilfe" geben.

Hierzu werden die Politiker jeweils Stellung nehmen. Außerdem ist Markus Offermann vom SKM MG-Rheydt vertreten. Ende der Veranstaltung ist um 21.45 Uhr. Eintrittskarten gibt es für zehn Euro an der Kinokasse im Haus Zoar und im Büro der Regionaldekane Mönchengladbach und Heinsberg, Bettrather Str. 22.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"willkommen Auf Deutsch": Haus Zoar zeigt Dokumentarfilm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.