| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Haustarifvertrag für Monforts Werkzeugmaschinen

Mönchengladbach. Mit der Unterschrift des IG- Metall-NRW-Bezirksleiters Knut Giesler ist der Haustarifvertrag für Monforts Werkzeugmaschinenfirmen in Kraft getreten. Die neue Geschäftsführung der Monforts CNC Werkzeugmaschinentechnik und der Monforts CNC Service, Angelika Gfrörer und Heiko König, haben mit der betrieblichen IG-Metall-Verhandlungskommission in einer intensiven Verhandlung einen für beide Seiten schwierigen Kompromiss gefunden. Das teilte die Gewerkschaft mit. Einerseits berücksichtige die Lösung die finanziellen Spielräume des Unternehmens nach der Übernahme durch die neuen Gesellschafter, andererseits biete sie eine mittelfristige Perspektive für die Anbindung an den Tarifvertrag der Metallindustrie NRW.

Im Rahmen des Haustarifvertrages haben Unternehmensleitung und IG Metall Sonderregelungen für die Ansprüche der tariflichen Sonderzahlungen bis Ende 2016 vereinbart. Ein zentraler Erfolg für die IG Metall ist die Anerkennung der Tarifverträge der Metallindustrie NRW für Monforts. Die ausstehenden Tarifentgeltanpassungen werden in Stufen bis zum 1. Januar 2018 auf das Niveau der Entgelttabellen der Metallindustrie angehoben.

Das Unternehmen A. Monforts Werkzeugmaschinen hatte im November 2014 Insolvenz angemeldet und war somit aus der Tarifbindung ausgeschieden. "Ein guter Organisationsgrad in der Monforts-Belegschaft und der Willen, das Unternehmen und die noch vorhandenen Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern, haben auch nach einem eindeutigen Mitgliedervotum diesen Tarifabschluss ermöglicht", teilt die IG Metall mit. Insolvenzverwalter Emil Rinckens von der Sozietät FRH Fink Rinckens Heerma Rechtsanwälte Steuerberater hatte nach längerer Suche die Anderson Industrial Corporation mit Hauptsitz in Taiwan als Käufer von Monforts präsentiert.

In Schieflage war das Traditionsunternehmen, das im Monforts-Quartier produziert, geraten, weil sich ein russischer Investor infolge der Russland-Ukraine-Krise zurückgezogen hatte. Es war bereits die zweite Insolvenz für Monforts, das nun unter Monforts CNC Werkzeugmaschinentechnik und Monforts CNC Service firmiert, seit 2010.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Haustarifvertrag für Monforts Werkzeugmaschinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.