| 10.39 Uhr

Mönchengladbach
Premiere: Ende September ist die erste Hangar-Hochzeit

Heiraten in Mönchengladbach: die erste Hochzeit in Hangar-Location
Im Junkers-Hangar kann ab sofort geheiratet werden. FOTO: Stefan Völker
Mönchengladbach. Mönchengladbach hat endlich nachgelegt - wie Mitte Juli bekannt wurde, sind ab sofort auch standesamtliche Trauungen im Borussia-Park, im Restaurant Palace St. George sowie im Hugo-Junkers-Hangar möglich. Die entsprechende Testphase läuft zunächst über ein Jahr. Ende September wird nun ein erstes Brautpaar das Angebot nutzen, und zwar im Hangar am Flughafen. "Das Standesamt hat uns auf Nachfrage bestätigt, dass wir somit die Ersten sind, die im Rahmen der Pilotphase einem Brautpaar den Raum für den schönsten Tag in ihrem Leben geben", sagt dessen Betreiber Thorsten Neumann.

Da man sich freue, dass die Idee nun erste Früchte trage, wolle man eine Aktion ins Leben rufen, die Brautpaare ermutigen soll, sich innerhalb der kommenden zwölf Monate trauen zu lassen. "Jedes Brautpaar ist am Tag des Ja-Wortes vor Glück bereits im Siebten Himmel", sagt Thorsten Neumann. "Wir möchten dieses wortwörtlich nehmen und verlosen unter allen Brautpaaren, die sich bei uns im Hugo-Junkers-Hangar im Zeitraum von September 2017 bis September 2018 trauen lassen, einen Rundflug mit der legendären Ju 52 für zwei Personen."

Lange Zeit waren Brautpaare in Mönchengladbach auf einige wenige Orte beschränkt, um sich trauen zu lassen - während andere Städte im Umland deutlich kreativere Angebote schnürten.

Zahlreiche Tipps zu Hochzeits-Locations und Ideen rund ums Heiraten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

(tler)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiraten in Mönchengladbach: die erste Hochzeit in Hangar-Location


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.