| 08.03 Uhr

Mönchengladbach
Hells Angels: Ausweichquartier für "größte Party Mönchengladbachs"

Hells Angels fahren durch Mönchengladbach
Hells Angels fahren durch Mönchengladbach FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Die Rocker wollen auf jeden Fall feiern, auch wenn es keine Konzession für die Diskothek Kabelwerk geben sollte. Eine andere Lokalität stehe schon bereit.  Von Gabi Peters

"Kommt zur größten Party Mönchengladbachs und lernt die 81er-Persönlichkeiten kennen." Mit diesen Worten haben die Hells Angels ihre Feier in der leer stehenden Diskothek Kabelwerk in Rheydt angekündigt. Das Fest soll auf jeden Fall stattfinden – und zwar am geplanten Datum, 10. Oktober, wie die Rocker jetzt auf ihrer Facebook-Seite mitteilten. Aber möglicherweise findet die Kennenlernparty nicht in der Diskothek Kabelwerk statt. Denn der Betreiber des Lokals hat noch keine Nutzungsgenehmigung.

"Worauf dies begründet ist und was dahinter steht, entzieht sich der Kenntnis des Charters MG City. Hierzu kann nur gemutmaßt werden", sagt der Anwalt der Hells Angels Mönchengladbach, Wolf Bonn. Aus parallelen Sachverhalten sei "aber durchaus bekannt, dass die Polizei an Vermieter oder Inhaber von Veranstaltungslokalitäten herangetreten ist, um an sich legale Feierlichkeiten von Motorradclubs von vornherein zu verhindern". Beispielhaft nennt Bonn eine Feierlichkeit des Clan 81 im Toni-Turek-Haus in Düsseldorf im März 2013.

Das Bauordnungsamt begründet die noch nicht erteilte Konzession mit nicht erfüllten Brandschutzauflagen. Weil die Hells Angels offenbar davon ausgehen, dass die Nutzungsgenehmigung von der Stadt nicht bis zum 10. Oktober erteilt wird, haben sie bereits eine andere Lokalität gesucht. Das behaupten sie auf jeden Fall auf ihrer Facebook-Seite. "Wir lassen uns unsere Party nicht kaputt machen!", heißt es dort. Nicht nur eine andere Lokalität, sondern auch Pendelbusse stünden für die Gäste bereit. Und für die Damen gebe es den ganzen Abend Sekt aufs Haus.

"Zu der eintrittsfreien Veranstaltung sind alle Gäste eingeladen, die Lust haben, die Mitglieder des Charters MG City kennenzulernen und mit diesen zu feiern", sagt Bonn. Und: "Die Veranstaltung dient dazu, Vorurteile, die durch medienwirksame Polizeiinterventionen aufgebaut wurden, wieder abzubauen. Das Charter MG City ist bemüht, ein gutes Verhältnis zu Nachbarn und Freunden aufzubauen und zu pflegen."

Wo das Ausweichquartier für die Diskothek Kabelwerk liegt, wurde noch nicht mitgeteilt.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hells Angels: Ausweichquartier für "größte Party in Mönchengladbach"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.