| 13.12 Uhr

SEK-Einsatz in Mönchengladbach
Rocker-Fehde: Männer stürmen Lokal und rauben Kutte

SEK-Einsatz wegen Kutte bei Hells Angels
SEK-Einsatz wegen Kutte bei Hells Angels FOTO: Sascha Rixkens
Mönchengladbach. Zwischen verfeindeten Rocker-Banden ist es am Sonntag zu einem Raub gekommen: Eine große Gruppe "Hells Angels" stürmte ein Lokal und stahl einem Rocker des "MC Gremium" die Kutte. Das SEK rückte zur Razzia im Clubhaus an.

Das Opfer, Mitglied des "MC Gremium Heinsberg", hielt sich am Sonntag gegen 13 Uhr in dem Lokal an der Hofstraße auf. Nach Zeugenangaben stürmten plötzlich zehn bis 20 Rocker herein. Sie schlugen und traten unvermittelt auf den 44-Jährigen ein und stahlen seine Kutte, berichtet die Polizei.

Hells Angels fahren durch Mönchengladbach FOTO: Detlef Ilgner

Anschließend flüchteten die Räuber. Der verletzte 44-Jährige wurde anschließend in einem Krankenhaus ambulant gehandelt.

Ermittlungen führten zu der in Odenkirchen ansässigen Gruppe der "Hells Angels", dem Club "MG City". Mit starken Polizeikräften und mit Unterstützung des SEK wurde das betreffende Wohnhaus/ Vereinsheim  am frühen Abend durchsucht. Dort lebt der Mönchengladbacher Hells-Angels-Boss Ramin Y.

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa

Die geraubte Kutte wurde bei der Durchsuchung nicht gefunden. Die zwölf anwesenden Personen im Vereinsheim wurden zunächst einer Identitätsfeststellung unterzogen und anschließend wieder entlassen, so die Polizei. Die Ermittlungen dauern an. 

Wie der Düsseldorfer Anwalt von Hells-Angels-Boss Ramin Y., Wolf Bonn, betonte, handelt es sich um ein Verfahren gegen Unbekannt. Das gehe aus dem Durchsuchungsbeschluss hervor. "Dort wird namentlich kein Hells Angels erwähnt", sagt er. Weil die Mönchengladbacher Rocker nichts zu verbergen hätten, seien sie bei der Durchsuchung durchaus zur Kooperation bereit gewesen. Aber die Polizei hätte das Gebiet um das Odenkirchener Wohnhaus weiträumig abgesperrt. Absprachegemäß hatten die Rocker das Haus verlassen, gleichwohl seien sie von der Polizei fixiert und von bewaffneten SEK-Beamten bewacht worden. "Ramin Y. nimmt an, dass die Polizei das bisherige sehr gute nachbarschaftliche Verhältnis zerstören will", sagt Bonn. Die Polizei habe im Haus von Ramin Y. nichts Verfahrensrelevantes gefunden.

Niederlande: Großrazzia und Festnahmen gegen Bandidos-Rocker FOTO: afp, bart

Einem Rocker die Kutte zu stehlen, ist so ziemlich die größte Demütigung, die man ihm antun kann. Dennoch kommt das gar nicht so selten unter verfeindeten Rockergruppen vor. "MC Gremium" gilt als Feind der "Hells Angels". Die Polizei geht aber nach jetzigem Stand nicht davon aus, dass die Stadt vor einem Rockerkrieg steht. "Dennoch versuchen wir alles im Blick zu behalten", sagte Polizeisprecher Jürgen Lützen. 

(ots/ gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hells Angels raubten "MC Gremium Heinsberg"-Kutte in Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.