| 00.00 Uhr
Mönchengladbach
Herbstfest am Schloss Rheydt
Mönchengladbach. Zum ersten Mal startet am ersten Oktoberwochenende das Herbstfestival am Schloss Rheydt. Von Freitag bis Sonntag werden 145 Aussteller Waren von Mode über Kunst bis Schmuck und Lifestyle anbieten. Von Christian Hensen

rheydt Für die Meteorologen beginnt der Herbst am 1. September, unser Kalender hat den 23. September für den Herbst-Beginn auserkoren. Für die Mönchengladbacher aber dürfte die bunte Jahreszeit künftig am ersten Oktober starten. Dann nämlich feiert das Schloss Rheydt die Premiere seines ersten Herbstfestivals. "Wir freuen uns, dass wir auf dem schönen Schlossgelände mit seiner ganz eigenen Atmosphäre neben dem Frühjahrsevent auch eine Veranstaltung im Herbst durchführen können", sagt Reno Müller. Der Messeveranstalter aus Krefeld hat bereits die beiden Frühjahrsfeste am Schloss Rheydt sowie Events am Wickrather Schloss organisiert. Wie auch die "Gartenwelt" im April, ist das erste Herbstfestival an der einzig komplett erhaltenen Renaissance-Anlage am Niederrhein bereits ausgebucht.

Fach-Aussteller und Unterhaltung

145 Aussteller und Fachunternehmer aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden werden an drei Tagen (von Freitag bis Sonntag) ihre Waren feilbieten. Das Themenangebot ist üppig - es reicht von Kunst und Schmuck über Blumen und Gehölze bis hin zu Dekorationen für Haus und Garten. "Viele Waren sind handgefertigt und echte Unikate", erklärt Müller. So erwartet den Besucher etwa Keramik und Porzellan aus Italien, Wandteppiche aus Indien oder Seifen und Düfte aus der Provence. Neben antiken Brunnenanalgen werden zudem hochwertige Gartenhäuser präsentiert.

"Wir wollen alle Sinne ansprechen", sagt Müller. Da dürfen die Gaumenfreuden natürlich nicht fehlen, zumal Herbstzeit auch Erntezeit ist: Edler Wein, welcher mit Weinbergschnecken oder Austern gekostet werden kann, afrikanischer Kaffee und orientalische Moccasorten dürften den Besuchern ebenso munden wie Crêpes, Marmeladen, Suppen oder Elsässer Flammkuchen.

Drumherum gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit Greifvogelschau, Mäuseroulette, Drachentöter und Stelzenläufer. Während sich die kleinen Gäste - die freien Eintritt haben - in einem echten Indianerzelt schminken lassen können oder sich an Filzarbeiten und Glasschmelzen versuchen dürfen, können sich die großen Besucher von Harfenspieler Friedrich Hacheney akustisch umschmeicheln lassen. Auf seiner paraguayischen Harfe wird er unter anderem Werken von Bach oder Mozart herbstliche Romantik einhauchen.

Übrigens: Auch für die Vierbeiner ist gesorgt. Weil Hunde aufgrund der freilaufenden Pfaue nicht auf dem Schlossgelände zugelassen sind, können sie in die Obhut einer mobilen Hundeschule am Schloss gegeben werden. Einem unbeschwerten Herbstanfang dürfte also nichts mehr im Wege stehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar