| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Hereinspaziert in Nachbars Garten

Mönchengladbach. Hobbygärtner öffnen wieder die Pforten zu ihren grünen Oasen. Von Laura Laermann

Wer blinzelt nicht mal gerne heimlich durch die Hecke, um sich vom paradiesischen Garten anderer Leute verzaubern zu lassen. Da fühlt man sich schnell wie ein unerlaubter Beobachter. An den Tagen der "Offenen Gartenpforte" muss sich darum keiner Sorgen machen. Ob ein kleiner verwunschener Garten voller bunter Wildblumen oder eine riesige englische Parkanlage, verziert mit kunstvollen Buchsbäumen - diesmal ist es erwünscht, einzutreten.

An vier Wochenenden in diesem Jahr haben die Besucher der Offenen Gartenpforte wieder die Möglichkeit, sich von Privatgärten des nördlichen und südlichen Rheinlands inspirieren zu lassen. Rund 160 Gartenbesitzer zeigen ihre Grünflächen, die verschiedener nicht sein könnten. Auch acht Gärten in Mönchengladbach können besucht werden. Am ersten Wochenende, 21. und 22. Mai, öffnet auch Familie Wörner ihren Garten. Diese hat aus ihrem kleinen Reihenhausgarten mit 125 Quadratmetern eine richtige Wohlfühloase gemacht. Eine Holzveranda lädt zum Sonnen ein, ein langer Steg führt über einen Teich ins Grüne, wo ein gemütlicher Strandkorb wartet. Wenn abends die kleinen Laternen den Steg beleuchten, ist das Urlaubsfeeling perfekt.

Etwas größer ist mit 1400 Quadratmetern der Garten von Familie Werner, die schon seit 2005 an der Offenen Gartenpforte teilnimmt. Dieser Garten hat ebenfalls einen sehr großen Teich und schmückt sich mit farbvollen Rhododendron. Besonderes Augenmerk liegt hier auf der Ausstellung von Edelstahlskulpturen, die in den Garten integriert ist.

Doch auch viele Städte und Kreise rund um Gladbach, wie Viersen, Düsseldorf oder Heinsberg, haben viele besondere Gärten zu bieten. Von Gemüse-, Obst- und Gewürzgärten, über exotische, japanische Gartenanlagen, bis hin zu rustikalen, weitläufigen Naturparadiesen, ist alles dabei, was es man sich vorstellen kann. Wer es aber auch tatsächlich erleben will, hat nach dem Maiwochenende auch am 18. und 19. Juni, 16. und 17. Juli sowie am 17. und 18. September die Möglichkeit dazu. Welche Gärten wann öffnen und wo sie sich befinden, kann man auf der Webseite www.offene-gartenpforte.de erfahren oder unter Telefon 02181 824119.

Mönchengladbachs Gärten:

BIS-Zentrum, Bismarckstraße 97- 99, Stadt- Mitte, 16. und 17. Juli von 10 bis 16 Uhr. Eine über 100-jährige Rotbuche und ein kleiner Pavillon geben dem Gartencafé in der City seinen Charme.

Ervin und Vera Borzekowski, Kleingartenanlage Großheide, Nr. 18, Leopold Becker Weg 70, 18. und 19. Juni von 10 bis 18 Uhr. Die Kleingärtner erfreuen sich seit über 40 Jahren an ihrem Hobby. In ihrem Garten findet man Gemüse, Obst und Blumen.

Dagmar und Werner Ende, Winkeln 70, 21. und 22. Mai 2016 von 11 bis 18 Uhr. Der Garten ist durch Rhododendron gegliedert und hat einen großen Teich. Besonderheit: Ausstellung Edelstahlskulpturen.

Garten Hausgemeinschaft, Rheydter Straße 72, 18. und 19. Juni von 11 bis 17 Uhr. Hortensien und Azaleen zieren neben vielen anderen Blumen die drei nebeneinander Gärten.

Rolf und Regina Hegemann, Thelenkamp 61, Hardt, 19. Juni und 17. Juli von 13 bis 17 Uhr. Der Garten verbindet Kunst und Flora. Skulpturen regionaler Künstler sind in die Gartenanlage integriert.

Angelika und Marcus Klein, Gingterkamp 113, 18. und 19. Juni, 16. und 17. Juli von 11 bis 18 Uhr. Der Mischgarten bietet Obst, Gemüse und vier kleine Teiche. Auch ein Tiefbeet mit Sitzgelegenheit lädt zum Verweilen ein.

Marita und Michael Wolf, Stadtwaldstraße 695, 19. Juni von 11 bis 18 Uhr. Englische Rosen, Bambus, Teiche und Stauden schmücken die 10.000 Quadratmeter große Gartenlage.

Wörner, Wilhelm-Elfes-Straße 16, 21. und 22. Mai, 18. und 19. Juni, 16. und 17. Juli, samstags von 16 bis 23 Uhr, sonntags von 12 bis 18 Uhr. Der kleine Reihenhausgarten wurde kreativ zur Urlaubsoase umgestaltet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Hereinspaziert in Nachbars Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.