| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Hochschule informiert über Beschäftigung Geflüchteter

Mönchengladbach. Im Jahr 2015 wanderten rund eine Million Menschen nach Deutschland ein. Für Unternehmen, die händeringend Mitarbeiter suchen, kann das eine Chance sein. Unternehmen tun sich aber häufig schwer damit, Menschen mit Migrationshintergrund einzustellen. Heute, 27. April, gibt es an der Hochschule Niederrhein deshalb eine Informationsveranstaltung für Unternehmen zum Thema "Betriebe als Chancengeber - Beschäftigung geflüchteter Menschen".

Ziel der Veranstaltung ist es, kleine und mittlere Unternehmen der Region über rechtliche Rahmenbedingungen zu informieren, die es zu beachten gilt, wenn geflüchtete Menschen beschäftigt werden sollen. Außerdem sollen die Unternehmen für das Thema kulturelle Vielfalt sensibilisiert und bei einer anschließenden Kontaktbörse Personalverantwortliche mit arbeitssuchenden Flüchtlingen Kontakt aufnehmen können.

Beginn ist um um 16 Uhr auf dem Campus Krefeld Süd, Obergath 79, Raum J09, mit einem Vortrag über Integration und der Frage, wer als Geflüchteter zu uns kommt. Im Anschluss geht es um Aufenthaltsbestimmungen, Arbeitserlaubnis und Vorrangprüfung sowie um Anerkennungsverfahren, Kompetenzfeststellung und Sprachförderung. Neben der Präsentation des Projektes "FloT - Flüchtlinge ohne Traumjob, aber mit Träumen" werden die neuen Willkommenslotsen in ihrer Funktion als Bindeglied zwischen Betrieb und Ausbildungs- beziehungsweise Arbeitssuchenden vorgestellt. Ab 18.30 Uhr ist die Kontaktbörse: Personaler können dabei auf Arbeitssuchende treffen und erste Kontakte knüpfen.

(tler)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Hochschule informiert über Beschäftigung Geflüchteter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.