| 00.00 Uhr

Manege Frei!
Horror-Zirkus verspricht Nervenkitzel

Manege Frei!: Horror-Zirkus verspricht Nervenkitzel
Der böse Clown Maleficus sorgt dafür, dass einem das Lachen im Hals stecken bleibt. Die Ballett-Tänzerinnen sind schön, aber gefährlich. FOTO: KN
Mönchengladbach. Der "Zirkus des Horrors" verursacht auf seiner Tour durch die Republik regelmäßig Gänsehaut, Nervenkitzel und Atemnot. Todesmutige Artisten und grausige Gestalten sorgen beim Publikum für feuchte Hände und Herzflattern.

Vom 1. bis 12. April nehmen sich die Künstler erstmals das Mönchengladbacher Publikum zur Brust. Das Gelände an der Lürriper Straße 123 (neben Roller) ist für zwölf Tage das gruselige Zentrum der Stadt. Gäste tauchen in das Reich der Dämonen, Vampire und Clowns ein. "Das, was die Leute sonst nur in Horrorfilmen über die Leinwand flimmern sehen, passiert hier direkt vor ihren Augen", sagt Direktor Joachim Sperlich.

Das Programm geht unter die Haut: Die einen Artisten lassen sich während der zweistündigen Show lange Nadeln durch den Körper ziehen, andere fliegen mit ihren Motorrädern halsbrecherisch durch die Zeltkuppel. Der böse Clown Maleficus bedient sich skurriler Scherze, die Ballett-Girls sind schön, aber gefährlich. "Der Besuch in unserer Welt ist nichts für schwache Nerven", sagt Sperlich. Gala-Premiere ist am 1. April um 19.30 Uhr. Weitere Showzeiten: täglich um 19.30 Uhr, Karfreitag spielfrei. Eintrittspreise: 20 bis 35 Euro (ermäßigt 15 bis 30 Euro).

Kartenreservierung: Tel. 07942 9471435 oder per E-Mail an tickets@zirkusdeshorrors.de. Alle Vorverkaufsstellen findet man unter www.eventim.de. jado

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Manege Frei!: Horror-Zirkus verspricht Nervenkitzel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.