| 15.35 Uhr

Mönchengladbach
Hundewiesen: Bezirk Ost genehmigte vier Flächen

Mönchengladbach. In der Bezirksvertretung Ost sind die ersten von der Verwaltung vorgeschlagenen Hunde-Auslaufwiesen von einer breiten politischen Mehrheit genehmigt worden. Es sind: ein etwa 12 000 Quadratmeter großes Gelände an der Kruchenstraße/Trimpelshütte direkt neben dem ehemaligen Giesenkirchener Freibad, ein Wäldchen am Ahrener Feld (20 000 Quadratmeter), eine Wiese an der Hansastraße gegenüber der Kirche (1700) und eine in Zilkeshütte in der Nähe des Loosenwegs in Neuwerk (8200). Ein ebenfalls vorgeschlagenes Gelände an der Zeppelinstraße strichen die Politiker von der Liste: Hier war früher der Lürriper Friedhof.

Die Bezirkspolitiker verlangen vom Verein Hundelobby, das er seinen Verpflichtungen nachkommt und mit dafür sorgt, dass die Hundehalter Kothaufen in Bello-Boxen entsorgen, die eigens dafür aufgestellt werden. Der Hundehalter haftet für den frei laufenden Hund, die Stadt übernimmt keine Verantwortung. Die Hundewiesen werden allerdings erst dann zur Auslauffläche ohne Anleinpflicht, wenn die Straßen und Anlagenverordnung geändert ist. Dies soll noch geschehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Hundewiesen: Bezirk Ost genehmigte vier Flächen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.