| 15.02 Uhr

Männer klettern auf Güterzug
Blinde Passagiere fahren von Mönchengladbach nach Bückeburg

Im Güterzug nach Niedersachsen: Blinde Passagiere fahren von Mönchengladbach nach Bückeburg
Ein Güterzug neben einem ICE in Niedersachsen (Symbolbild). FOTO: dpa, jst fdt hoh
Mönchengladbach/Bückeburg. Zwei Männer sind mitten in der Nacht in Mönchengladbach auf einen Güterzug geklettert und als blinde Passagiere bis nach Niedersachsen gefahren. Erst am frühen Morgen wurden sie entdeckt.

Der Lokführer eines entgegenkommenden Zuges sah die beiden Männer am Samstag gegen 6 Uhr auf einem sogenannten Flachwaggon und schlug Alarm, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Güterzug fuhr da gerade auf der Strecke Minden - Bückeburg.

Als der Güterzug daraufhin einen außerplanmäßigen Stopp im Bahnhof Bückeburg in Niedersachsen einlegte, konnte einer der Männer in der Dunkelheit entkommen. Der andere wurde von Bahnbediensteten festgehalten.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann aus Mönchengladbach. Nach ersten Ermittlungen war er mit seinem Kumpan gegen 2 Uhr am frühen Samstagmorgen in Mönchengladbach auf den Güterzug geklettert, berichteten die Beamten. Als sie ihn überprüften, sei er alkoholisiert gewesen. 

Der Grund für die waghalsige Aktion blieb unklar. Der Mann aus Mönchengladbach habe dazu nichts gesagt. Er habe auch nicht verraten, wohin die beiden blinden Passagiere fahren wollten, sagte ein Polizeisprecher.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(wer/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Im Güterzug nach Niedersachsen: Blinde Passagiere fahren von Mönchengladbach nach Bückeburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.