| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Impulse für einen gesunden Arbeitsalltag

Mönchengladbach: Impulse für einen gesunden Arbeitsalltag
Besucher des Gesundheitstags im Bethesda-Krankenhaus konnten unter anderem Lungenvolumen- und Funktion testen lassen. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Beim Gesundheitstag im Ev. Krankenhaus Bethesda stand die Gesundheit der Arbeitnehmer im Mittelpunkt. Von Angela Rietdorf

Michael Hornung lässt seine Klienten sich erst einmal auf die Waage steigen. Natürlich ist das keine ganz gewöhnliche, sondern eine Körperanalysewaage, die mittels Strom Gesamtkörperfett und Muskelmasse, Knochenmasse und Viszeral-Fett misst. Aus der Fettverteilung, dem Anteil von Muskeln am Körpergewicht und dem Gesamtkörperwasser lassen sich Rückschlüsse auf Gesundheits- und Krankheitsrisiken ziehen. "Es geht darum, einen Impuls zu geben, sich mit dem eigenen Körper und der Gesundheit zu beschäftigen", sagt Ernährungswissenschaftler Hornung.

Nicht sinnvoll sei es, hinterher mit erhobenem Zeigefinger den Übergewichtigen zu raten, weniger zu essen. "Das wissen sie selbst. Bei Übergewicht spielen viele Faktoren eine Rolle - Psyche, Genetik, Umwelt", zählt er auf. "Man muss sich den ganzen Menschen ansehen." Deshalb gäben Werte wie der Body Mass Index oder das Stoffwechselalter zwar Hinweise, seien aber als einzige Richtschnur ungeeignet. Die Körperanalyse ist ein Angebot, das den Mitarbeitern des Krankenhauses Bethesda, anderer Johanniter-Einrichtungen in der Stadt und des Elisabeth-Krankenhauses im Rahmen eines Gesundheitstages zur Verfügung gestellt wird. Weitere Angebote sind unter anderem Tests, mit denen das Lungenvolumen oder die Sehfähigkeit gemessen werden. "Die Lungenvolumentests sind für Allergiker und Asthmatiker wichtig, aber auch die chronische Lungenkrankheit COPD ist auf dem Vormarsch", erklärt Arbeitsmedizinerin Dr. Felicia Klüger-Ettinger. Ein ungewöhnliches und durchaus herausforderndes Angebot ist das testpsychologische Gutachten. Hier können Probanden ihre Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit testen - bei der landläufig als "Idiotentest" bezeichneten medizinisch-psychologischen Untersuchung. "Diese Tests müssen Busfahrer oder Taxifahrer bestehen", erklärt Karin Heinze von der A&A Arbeitsschutz GmbH, dem Veranstalter des Gesundheitstages. Es geht darum, Muster zu erkennen, Situationen einzuordnen und Reaktionsschnelligkeit zu demonstrieren.

Ein paar Stände weiter gibt es Tipps von der AOK zur gesunden Ernährung im Schichtdienst. Ökotrophologin Leonie Frings-Reinke hält "Brain Food" bereit, Nahrung fürs Gehirn. Dazu gehören Nüsse und Trockenobst - als gesunder Snack für Zwischendurch. "Schichtarbeiter essen oft gar nichts oder das Falsche", sagt die Ernährungswissenschaftlerin. "Nüsse und Trockenobst haben eine hohe Nährstoffdichte im Verhältnis zum Kaloriengehalt." Sie werden vom Körper langsamer verarbeitet und halten lange satt. Und schmecken tun sie auch noch. Es gehe um die Qualität der Lebensmittel, meint Leonie Frings-Reinke, die auch für mindestens eine warme Mahlzeit am Tag plädiert. "Durch kalte Mahlzeiten sinkt die Körpertemperatur", sagt sie. Andererseits kann man sich auch mit Salat gesund ernähren, aber dann sollte Käse dabei sein, durch dessen Fett die Vitamine besser aufgenommen werden.

Die Besucher des Gesundheitstages können viele Impulse für ihren Arbeitsalltag mitnehmen. Um sie wirklich umzusetzen, ist zusätzlich betriebliches Gesundheitsmanagement sinnvoll: Immer mehr Arbeitgeber machen ihren Mitarbeitern Angebote zur Prävention, zu Sport und Ernährung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Impulse für einen gesunden Arbeitsalltag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.