| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
In Dachwohnung bricht Feuer aus

Mönchengladbach. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen, verletzt wurde niemand.

Wegen eines Feuers im Dachgeschoss eines Wohnhauses ist am Freitagabend ein benachbartes Seniorenheim von den Mitarbeitern der Einrichtung vorsichtshalber evakuiert worden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Gegen 22 Uhr hatten mehrere Anrufer die Feuerwehr alarmiert, weil in einer Dachgeschosswohnung an der Hügelstraße in der Stadtmitte von Mönchengladbach ein Brand im obersten Geschoss ausgebrochen war. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Dachgeschosswohnung bereits komplett. Es bildete sich dichter Rauch, der sich - begünstigt durch die Wetterlage - in der gesamten Straße verteilt hatte.

Die Einsatzkräfte waren mit drei Löschfahrzeugen, drei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug angerückt. Weil die Mitarbeiter des direkt an das brennende Haus angrenzenden Seniorenheims die Einrichtung bereits komplett geräumt hatten, musste die Feuerwehr es nicht mehr evakuieren. Der Brand konnte von mehreren Trupps mit Atemschutzgeräten und über zwei Drehleitern schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Nach den Löscharbeiten wurde das Dach großflächig abgedeckt, damit die Feuerwehr es auf versteckte Glutnester kontrollieren konnte. Nachdem das abgeschlossen war, wurde das Objekt an die Kriminalpolizei übergeben. Sie soll jetzt herausfinden, weshalb das Feuer ausgebrochen war.

(dr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: In Dachwohnung bricht Feuer aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.