| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
In der Sternwarte den Merkur-Transit beobachten

Mönchengladbach. Am Montag kommt es ab 13 Uhr zum Merkur-Transit. Dabei schiebt sich der Planet zwischen Erde und Sonne und erscheint als schwarzer Punkt auf der Sonne. Wer das Himmelsereignis beobachten möchte, muss äußerst vorsichtig sein. Am besten verwendet man die Schutzbrillen der letzten Sonnenfinsternis. Aber: Mit bloßen Auge ist nichts zu sehen. Dafür bedarf es einer 50-fachen Vergrößerung. Besser beraten sind Interessierte daher, wenn sie am Montagnachmittag in die Sternwarte auf dem Gelände des Wasserwerks Rheindahlen an der Mennrather Straße 80 kommen.

Beginnen wird der Merkur-Transit um 13.12 Uhr. Bis 20.40 Uhr ist der Merkur dann als schwarzer Punkt vor der Sonne zu sehen. Die Sternwarte hat ab 13 Uhr geöffnet und hält für die Teilnehmer der Beobachtung einen kleinen Imbiss bereit. Die Beobachtung findet nur bei schönem Wetter statt. Sollte die Beobachtung ausfallen, gibt es einen Vortrag über den Merkur-Transit.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: In der Sternwarte den Merkur-Transit beobachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.