| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Interkulturelles Fest zum Auftakt einer Woche der Begegnungen

Mönchengladbach. Auf dem Geroplatz beteten gestern Aleviten, Muslime, Buddhisten, Bahai, Katholiken und Protestanten. Bis Sonntag gibt es ein großes Programm. Von Christian Lingen

Für manch einen mag es befremdlich gewirkt haben, zu sehen, wie verschiedene Religionen beten. Das gemeinsame Auftreten der Religionen war ein Teil des interkulturellen Festes auf dem Geroplatz, zu dem sich gestern Menschen verschiedenster Kulturen trafen. Aleviten, Muslime, Buddhisten, Bahai, Katholiken und evangelische Christen beteten gemeinsam. Bei jeder Religion ging es dabei um Frieden und Völkerverständigung. Das ist genau, was sich Yilmaz Karaca, der Vorsitzende des Integrationsrates, wünscht. Das Fest war nur der Auftakt zu einer ganzen Woche der interkulturellen Verständigung.

"Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, Vorurteile abzubauen und sich kennenzulernen", sagt Yilmaz Karaca. Beim Fest auf dem Geroplatz gab es musikalische und tänzerische Darbietungen aus aller Herren Länder. Gleiches galt für das Angebot verschiedenster Speisen. 34 Vereine und Organisationen machten mit.

Heute geht es weiter. Bis Freitag hat das Tanzstudio Ragtag an der Stephanstraße 5 Tage der offenen Tür. Am Mittwoch findet im Haus Berggarten, Lüpertzender Straße 85, von 18.30 Uhr bis 21 Uhr die Filmvorführung "Werden Sie Deutscher" statt. Nach dem Film gibt es eine Diskussionsrunde. Von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr gibt es in der Stadtteilbibliothek Rheydt eine Podiumsdiskussion über kommunales Wahlrecht für Migranten.

Donnerstag findet von 9 bis 13 Uhr im Ratssaal des Rathauses Rheydt eine Infoveranstaltung für Menschen mit Migrationshintergrund zum Thema Arbeiten statt. Von 16 Uhr bis 17.30 Uhr bieten die Grünen an der Brandenberger Straße 36 einen Vorlesenachmittag an. Ab 17 Uhr tagt im Ratssaal in Rheydt der Integrationsrat.

Freitag hat die Integrationsplanung, Fliethstraße 86-88, von 9 bis 13 Uhr Tag der offenen Tür. An gleicher Stelle gibt es von 10 bis 13 Uhr den Kurs "Frauen stärken Frauen". Anmeldung unter 02161 253272. Das Cafe Welcome, Waisenhausstraße 15, ist von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Vortrag "Wir bereichern euch - wenn ihr wollt" ist im Paritätischen Zentrum, Friedhofstraße 39, von 19 bis 22 Uhr zu hören. Samstag haben die Moscheen an der Nordstraße 9, Erzberger Straße 127, Duvenstraße 338 und Neusser Straße 51c geöffnet. Sonntag endet die Woche mit einem Improvisationstheater im Gemeindehaus der Aleviten an der Scharmannstraße 5.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Interkulturelles Fest zum Auftakt einer Woche der Begegnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.