| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
IT-Experten-Runde ohne "Nerd-Faktor"

Mönchengladbach: IT-Experten-Runde ohne "Nerd-Faktor"
Die 3D-Cyberspace-Brille ist der Hit in der Computer-AG. FOTO: GAG
Mönchengladbach. Apps programmieren, 3D-Spiele erstellen: Das Gymnasium am Geroweiher hat eine der größten Computer-AGs Deutschlands. Von Gabi Peters

Die 3D-Cyberspace-Brille (Oculus Rift 2), frisch eingetroffen aus den USA, ist der Hit. Sie ermöglicht den Schülern, die am Gymnasium am Geroweiher in der Computer-AG das Unity-Modul gewählt haben, Teil ihres selbst programmierten Spiels zu werden. "Wenn eine Kugel auf mich zufliegt, wirkt das Ganze so real, dass ich mich immer automatisch wegducke", sagt Konrad Scheepers.

Jeden Freitagnachmittag trifft sich die Computer-AG, um Apps für Android-Systeme zu erstellen, um Programmiersprachen zu lernen, um Videos zu drehen, um Webseiten zu entwickeln und vieles mehr. 2010 hatte alles mit einer ganz kleinen Gruppe begonnen. Heute begeistern sich rund 50 Schüler am Gymnasium am Geroweiher für die digitale Welt. "Wir sind aber keine Nerds", betont Konrad Scheepers. Lehrer Felix Nattermann, der die AG ins Leben rief, versteht es, den Umgang mit dem PC, Fertigkeiten im Bereich der Medienkompetenz und die hohe Kunst der Programmierung mit dem Lernen sozialer und musischer Fähigkeiten zu verbinden.

Ein Beispiel: Beim Video-Projekt lernen die Schüler beispielsweise auch, mit Kamera und Ton umzugehen, ein Script zu schreiben, Regie zu führen und zu schauspielern. "Wir planen einen Horrorfilm", sagt Julia Hollmann, "dafür suchen wir noch ein verlassenes Gelände als Drehort". Alle, die mitmachen, verstehen sich als Team. Auch das ist eine Kompetenz, auf die Felix Nattermann, der zu einem der besten Lehrer 2014 gekürt wurde, Wert legt. Die Computer AG ist jahrgangsübergreifend, die Teilnehmer sind zwischen zehn und 19 Jahre alt. Die verschiedenen Module bieten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, sind also für Einsteiger und für Profis geeignet. Besonders qualifizierte Schüler können "Trainer" werden. Jona Winkens (Klasse 9d) ist zum Beispiel einer. Er nimmt auch an den jährlich stattfindenden Trainerfortbildungen in den Ferien teil. 15 angehende und bestehende Trainer fahren mit Felix Nattermann für fünf Tage in die Eifel. Die Schüler erhalten dort inhaltliche und didaktische Tipps, sprechen Probleme in ihren Modulen an und bereiten weitere Materialien für die AG vor.

Außerdem bereiten die Trainer mit ihrem Lehrer die alljährliche siebentägige Herbst-Fahrt für alle AG-Teilnehmer vor. Wie Konrad Scheepers berichtet, gibt Lehrer Nattermann in der Computer-AG wenig Vorgaben. Die Schüler entscheiden über Inhalte und Projekte weitgehend selbstständig. Trainer Jona findet es außerdem gut, dass man auch lerne Verantwortung zu übernehmen und Vertrauen zu schaffen. "Erlebnispädagogik und selbst gesteuertes Lernen - das sind die Gründe, weshalb die Computer-AG zum Gymnasium am Gerwoweiher als Montessori-Schule passt", sagt Schulleiter Dr. Christian Dern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: IT-Experten-Runde ohne "Nerd-Faktor"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.