| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
"Jede Jeck ist anders" gilt auch für Kinder am Gymnasium

Mönchengladbach. Am Gymnasium Am Geroweiher wird das "modulare", individuelle Lernen weiter ausgebaut. Von Angela Rietdorf

Mehr Zeit für das individuelle Lernen: In Zukunft können die Schüler des Gymnasiums Am Geroweiher an sechs Wochenstunden entscheiden, ob sie vertiefen, wiederholen oder über den Unterrichtsstoff hinaus arbeiten wollen. Modulares Lernen nennt sich das, und es erweist sich als Erfolgsmodell. Bereits seit zwei Jahren lernen die Schüler am Gymnasium am Geroweiher neben dem Fachunterricht individuell in Modulen, und zwar je nach Stärken und Schwächen.

In diesem Rahmen entscheiden die Schüler selbst, ob sie den Stoff aus dem Unterricht nochmals vertiefend erklärt bekommen möchten, ob sie die Übungsaufgaben, wie die ehemaligen Hausaufgaben heute genannt werden, unter Aufsicht erledigen oder sich mit Themen befassen möchten, die so im Unterricht üblicherweise nicht vorkommen. "Unser Angebot der nicht alltäglichen Unterrichtsinhalte kommt den leistungsstarken Schülern zugute, um über den Tellerrand zu blicken, aber auch allen anderen, um in den fachlichen Inhalten individuell gefördert zu werden", lobt die Elternvertretung. In den sogenannten Interessensmodulen, die über den vorgeschriebenen Unterrichtsstoff hinausgehen, können die Schüler aus einem Angebot von etwa 20 Themen auswählen. Sie können etwa Chinesisch lernen, sich mit wirtschaftlichen Fragen befassen oder der Mineralogie auf den Grund gehen. Zudem werden alle Schüler, die im nächsten Schuljahr eingeschult werden, am Ende der Klasse 8 den Medienpass NRW erhalten. Sie weisen damit nach, dass sie über erweiterte Kompetenzen der Medienerziehung verfügen: In durchschnittlich einer Stunde pro Woche von Klasse 5 bis 8 lernen die Schüler alles, um sich sicher und vertieft in der digitalen Welt zu Hause zu fühlen und die Vorteile des digitalen Zeitalters auch als solche nutzen zu können. "Wir machen unsere Schüler fit für ihre Zukunft, damit sie auf Augenhöhe mit den technischen Neuerungen sich diesen auch souverän stellen können", sagt Schulleiter Christian Dern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: "Jede Jeck ist anders" gilt auch für Kinder am Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.