| 00.00 Uhr

Mönchengladbach/Neuss
Jetzt auch Fohlenstall in Neusser Krankenhaus

Mönchengladbach/Neuss. Das Borussia-Maskottchen Jünter ist auf die grüne Bettwäsche gedruckt. Ein Foto von Borussias Stadion hängt in Glas an der Wand. Unter dem Motto "Es ist ein Fohlen" wurde jetzt das neue Fan-Familienzimmer nach Motiven des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach in der Babystation im Neusser Lukaskrankenhaus vorgestellt. Es bildet nun das Gegenstück zum Fortuna-Zimmer. In Gladbach gibt es ebenfalls solche Fohlenzimmer, im Elisabeth-Krankenhaus zum Beispiel. Von Farina Gremmer

Als Vereinsvertreter waren die Profis Roel Brouwers und Oscar Wendt sowie Maskottchen Jünter bei der Eröffnung dabei. Sie machten viele Fotos mit Gästen und Krankenhausmitarbeitern. Für Familie Farai, erste Bewohner des Zimmers, war aber die Geburt ihrer kleinen Azra das Größte, sagt Vater Luca Farai, der selbst auch im Lukaskrankenhaus geboren ist. Fußballer Oscar Wendt versteht das: "Selbst ein Sieg gegen Bayern ist nichts gegen das Gefühl, Vater zu werden." Wendt ist seit gut zwei Jahren Vater einer Tochter. Auch wenn Familie Farai weniger mit Fußball zu tun hat, ist sie eine der ersten, die das Gladbach-Zimmer bewohnt. Das Willkommenspaket mit dem Angebot einer kostenlosen Mitgliedschaft für jedes Neugeborene wird auch als Nicht-Fan gern angenommen. Thomas Nickel, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Lukaskrankenhaus, lobte das Borussenzimmer als gute Idee und bemerkte: "Gerade den Vätern kommt die moderne Gestaltung mit Sky-Fernsehprogramm sicher entgegen." Familienzimmer sind sehr beliebt. "Einzelzimmer werden oft durch ein weiteres Bett zu Familienzimmern umfunktioniert", sagt Stationsleiterin Monika Franken. Das Familienzimmer, ob im Fandesign oder neutral, kostet 158 Euro pro Nacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach/Neuss: Jetzt auch Fohlenstall in Neusser Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.