| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Jetzt startet die Sauberkeitsinitiative

Mönchengladbach: Jetzt startet die Sauberkeitsinitiative
Die Banner werden in den kommenden Wochen wechselweise an den Straßenlaternen der großen Einfallstraßen der Stadt zu sehen sein. FOTO: GEM
Mönchengladbach. Mönchengladbach zeigt Flagge: Mit einer neuen Kampagne werben die Stadt, Clean-up MG und die GEM gemeinsam für mehr Sauberkeit im Stadtbild. Der Leitsatz der Aktion lautet: "MG macht sauber. Mach mit!" Von Lisa Schmitz

Sie flattern im Wind und sind ein neuer Hingucker an Mönchengladbachs Haupteinfall-straßen: die bunten Fahnen, die im Rahmen des Projekts "Saubere Stadt" und in Zusammenarbeit von Stadt, der Initiative Clean-up MG und der GEM entstanden sind. Doch hinter den Bannern verbirgt sich weit mehr als nur ein Deko-Objekt. Unter dem Leitsatz "MG macht sauber. Mach mit!" appellieren die Banner an die Eigenverantwortung der Mönchengladbacher. Eindeutige Symbole wie der Mülleimer, ein Besen und ein Beutel für Hundekot unterstützen die Botschaften auf den Fahnen. Vier unterschiedliche Motive gibt es zu entdecken - und jedes davon vermittelt einen anderen einfachen Weg, um mehr Sauberkeit in der Stadt zu schaffen:

Wer Abfälle auf Gehwegen, öffentlichen Plätzen oder Straßen sieht, sollte diese sofort beseitigen. Dass der eigene Müll in den dafür vorgesehenen Gefäßen oder Säcken landet, versteht sich von selbst.

Für den Großteil der Hundebesitzer ist es mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, Hundekot zu entfernen. Doch es entziehen sich immer noch einige Hundebesitzer dieser Pflicht. Das Banner mit dem Appell "Mach es weg" und dem obligatorischen Tütchen als Motiv richtet sich gezielt an Hundefreunde und erinnert daran, Hundekot in den mitzuführenden Beuteln zu entsorgen.

Einmal pro Woche müssen Anwohner die Bürgersteige und teilweise auch Fahrbahnhälften von Schmutz und allen Dingen befreien, auf denen man ausrutschen kann. Das sind zum Beispiel nasses Laub und Bananenschalen. An diese Pflicht erinnert das Banner mit einem Besen und dem Spruch "Kehr es auf - Für deine Stadt."

Das achtlose Wegwerfen von Kaugummis, Zigarettenkippen, Pappschachteln und anderen Abfällen soll weiter eingedämmt werden. Den Mönchengladbachern stehen im Stadtgebiet zahlreiche Abfallbehälter zur Verfügung, die die Mitarbeiter der GEM teilweise mehrmals am Tag leeren.

Erklärtes Ziel von Stadt, GEM und der Initiative Clean-up MG ist es, Müll erst gar nicht entstehen zu lassen. Hier setzt die Kampagne als Teil der Sauberkeitsoffensive an.

Ursache für die zunehmende Verschmutzung ist auch die so genannte Mediterranisierung: Das öffentliche Leben verlagert sich immer mehr nach draußen, auf die Straße. Mehr Veranstaltungen und Events sowie steigende Mengen an "to-go"-Verpackungen, Hundekot und Zigarettenkippen haben zur Folge, dass zusätzlicher Aufwand zur Beseitigung der Abfälle betrieben werden muss.

Die Banner werden in den kommenden Wochen wechselweise an den Straßenlaternen der großen Einfallstraßen der Stadt zu sehen sein. So werden beispielsweise Stadionbesucher an der Aachener Straße daran erinnert, dort keinen Müll zu hinterlassen. Dort sind bereits jetzt die Banner mit dem Spruch "Heb es auf. Für deine Stadt" zu sehen.

Die Idee zur Kampagne ist in der Projektgruppe "Saubere Stadt" von Verwaltung und GEM entstanden. Beinahe 30 Empfehlungen zur Steigerung der Sauberkeit umfasst der Maßnahmenkatalog bislang. Die Stadtstaubsauger, eine schnelle Eingreiftruppe und ein Sauberkeits-Wettbewerb für Schulen sind weitere Maßnahmen, um das Bewusstsein für Sauberkeit nachhaltig zu steigern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Jetzt startet die Sauberkeitsinitiative


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.