| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Karin Pitz (fast 65) läuft sich jung

Mönchengladbach: Karin Pitz (fast 65) läuft sich jung
Karin Pitz beim Fit-für-10-Läuferseminar im Jahr 2011. FOTO: Jörn Riewe
Mönchengladbach. Vor fast fünf Jahren hat Karin Pitz bei der Aktion "Fit für 10" mitgemacht. Sie hat damals gezweifelt, ob sie das Pensum bewältigen kann. Heute ist sie Marathonläuferin. Und lebt gesünder, weil sie weniger Schmerzmittel einnehmen muss. Von Dieter Weber

Es gibt zwei Situationen, die dem Autor dieser Geschichte tief im Gedächtnis geblieben sind. Die erste war im März 2011. Da kam in der Pause des Läuferseminars von "Fit für 10" eine gepflegte Dame mit adretter Frisur auf ihn zu. "Ich bin schon 60 Jahre alt. Meinst du, dass ich das schaffen kann? Zehn Kilometer laufen?", fragte ihn Karin Pitz. Er bestärkte sie - und sie lief ein halbes Jahr später beim NEW-Volksbadlauf die Zehn-Kilometer-Strecke unter 70 Minuten.

Die zweite Situation spielte sich im Frühjahr vergangenen Jahres ab. Da mühte sich der Autor auf seiner Hausstrecke in der Gladbacher Donk und quälte sich. Drei Läuferinnen kamen ihm entgegen, und das Hallo war groß. Es waren alles Ehemalige aus dem Team von Fit für 10, mittendrin Karin Pitz. Jetzt mit einer modischen Kurzhaarfrisur. "Wir starten bald wieder bei einem Marathon und machen gerade unseren langen Trainingslauf über 28 Kilometer", sagte sie.

Nächste Woche wird Karin Pitz 65 Jahre alt. Sie ist das beste Beispiel für das, was die Aktion Fit für 10 bewirken kann. Karin Pitz steht aber auch für die neue Aktion Fit für 21, bei der am Freitag beim Läuferseminar fast 140 Teilnehmer ins Training einsteigen. Auch wenn Pitz nicht zu diesem Team gehört: Für den Santander-Marathon am 4. Juni in Mönchengladbach hat sie sich angemeldet: "Aber nur für die halbe Distanz." Den Marathon läuft sie vorher und peilt auf 42,195 Kilometern eine Zeit unter fünf Stunden an.

Karin Pitz ist aber auch noch in einer anderen Hinsicht ein besonderes Vorbild: Die ehemalige Sachbearbeiterin bei der Arge in Hückelhoven hat als Rentnerin in vergleichsweise hohem Alter mit dem Ausdauersport begonnen und ihre Gesundheit damit maßgeblich positiv beeinflusst. Pitz leidet an Fibromyalgie und muss seit mehreren Jahren Schmerzmittel einnehmen. Pitz: "Bevor ich mit dem Laufen anfing, habe ich dreimal am Tag Tabletten eingenommen. Das waren richtige Hämmer." Und heute? "Auch drei Tabletten - aber in einem ganzen Monat!" Dreimal in der Woche läuft sie inzwischen die Zehn-Kilometer-Distanz und dazu noch einmal eine richtig lange Strecke, die auch schon mal über 30 Kilometer liegen kann. Sie hat sich einen neuen Freundeskreis mit vielen Ausdauersportlern aufgebaut. "Ich bin da die Älteste und freue mich, dass ich unter so vielen Jüngeren bin. Denn das hält jung. Wir lachen viel und sind beim Laufen ganz entspannt."

Am Samstag startet die Rheinische Post gemeinsam mit ihren Partnern NEW und Stadtsparkasse wieder mit dem bewährten Projekt Fit für 10: Wie in den Vorjahren auch, gibt es erneut eine Lauf- und eine Nordic-Walking-Gruppe. Es ist im Übrigen die zehnte Auflage von Fit für 10, bei der wir uns der Zahl von 1500 Teilnehmern nähern, die seit 2007 das Trainingsprogramm erfolgreich absolviert haben.

Und auch das neue Projekt Fit für 21, das die Rheinische Post mit den Partnern Hockeypark-Betriebsgesellschaft und Neo Move macht, hat indirekt viel mit dem wichtigen Einsteigerprogramm zu tun: Denn das Gros der fast 140 Teilnehmer hat über Fit für 10 den Einstieg in den Laufsport geschafft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Karin Pitz (fast 65) läuft sich jung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.