| 17.04 Uhr

Veilchendienstagszug
275.000 Jecken feierten in Mönchengladbach

Rückblick auf den Veilchendienstagszug
Veilchendienstagszug. Trotz des teils strömenden Regens feierten viele Jecken den Veilchendienstagzug in Mönchengladbachs Innenstadt. Wir haben uns bei den Narren mal umgehört, wie sie den Zug fanden. Von Sabine Kricke

"Ein super Veilchendienstagszug, viel Kamelle, nur scheiß Wetter", resümiert Familie Herrmann am Ende des Zuges an der Hingenburgstraße. Die Familie hat, wie zahlreiche andere Jecken, Stunden am Wegesrand ausgeharrt, bis der Zug endlich in Sicht war. "Wir haben uns zwar möglichst wasserfest angezogen, sind aber trotzdem ganz schön nass geworden. Das ist aber egal, wir hatten trotzdem total viel Spaß", sagt die Herrmanns.

Dennoch hat das Wetter einige Narren davon abgehalten, den Veilchendienstagszug live vor Ort zu verfolgen. Wo 2015 rund 400.000 Karnvalisten unterwegs waren, feierten in diesem Jahr nur rund 275.000. 

Fotos: Das war der Veilchendienstag in Mönchengladbach 2016 FOTO: Reichartz,Hans-Peter

Zwei davon waren Sarah und Kirsten aus Mönchengladbach. Sie waren bereits über eine Stunde vor Beginn des Karnevalszuges in der Innenstadt, um sich ein trockenes Plätzchen zu sichern. "Der Regen hält uns zwar nicht vom Feiern ab, aber trocken macht es doch mehr Spaß", findet Sarah. 

Die Reitercops aus Mönchengladbach sind eine Musiktruppe, die am Zug selbst teilgenommen hat. Sie haben sich für Veilchendienstag extra neue Jacken besorgt. Ganz nach dem Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung".

Den Liveblog zum Nachlesen finden Sie hier.

Hier geht's zu den Fotos vom Veilchendienstagszug in Mönchengladbach.

Den Prinz im Video haben wir hier für Sie. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veilchendienstagszug: 275.000 Jecken feierten in Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.