| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Feucht-fröhlicher Veilchendienstagszug

Fotos: Das war der Veilchendienstag in Mönchengladbach 2016
Fotos: Das war der Veilchendienstag in Mönchengladbach 2016 FOTO: Reichartz,Hans-Peter
Mönchengladbach. Der Regen war lästig, konnte aber die Feierlaune der Narren gestern nicht wirklich trüben. 275.000 Zuschauer säumten den Zugweg. Von Inge Schnettler

Wer es noch nicht wusste, der weiß es seit gestern: Die Gladbacher können viel - unheimlich viel. Kostprobe gefällig? Die KG Schöpp op macht Eicken schön, die Dorfbroicher lassen die Puppen tanzen, die KG Stadtmitte lockte Mäuse mit Käse, die Rheindahlener können bunt und haben dabei Freud, sie können auch Kappesbur, die KG Schwarz-Gold aus Rheydt lässt die Stadt erblühen, und die Rheer Mösche putzen die Stadt raus - selbstverständlich in der guten alten Kittelschürze, wie sich das gehört. Alle zusammen können sie "laache" und "feste fiere". Und der dolle Klaus (Brose), der wie immer den Veilchendienstagszug anführte, hielt den Jecken einen Spiegel vor, auf dessen Rückseite er gelettert hatte: Ich donn, wat ich will.

Fotos vom Veilchendienstagszug finden Sie hier.

Rückblick auf den Veilchendienstagszug

Der Freundeskreis van den Brand brachte es auf den Punkt: "M'r maake schönn Wetter, dat is wat m'r könne". Und das taten sie dann auch wirklich. Aus dem Starkregen wurde Schwachregen, und der hörte tatsächlich auf, als der Zoch sich mit leichter Verspätung um 13.26 Uhr auf den Weg machte. Über lange Strecken blieb es trocken, gelegentlich mussten die Aktiven ihre Kapuzen überstülpen, aber sie ließen sich die Laune nicht vermiesen. Eingestimmt von den Musikkapellen, die wie jedes Jahr einen tollen Job machten, schunkelten und tanzten sie sich fröhlich durch die nass-graue Stadt. Und machten sie im Nu bunt.

Zum Video vom Veilchendienstagszug gelangen Sie hier. 

Die schönsten Kostüme vom Veilchendienstagszug 2016 FOTO: Ilgner Detlef

Und das war der Veilchendiensttagszug: 4039 Karnevalisten aus 32 Gesellschaften des Mönchengladbacher Karnevals-Verbands (MKV), 37 Fremdgruppen, 73 Festwagen, 80 Traktoren, 33 Bagagewagen, 60 Fußgruppen, 25 Tanz- und Funkengarden, 32 Musikkapellen, vier Reitergruppen und drei Kutschen zogen durch die Stadt. 275.000 Narren säumten den sechs Kilometer langen Zugweg. Sie trotzten dem mittelmäßigen Wetter - mit Regenschirm, Regencape und guter Laune. Die Kampagne des MKV, die Flüchtlinge mit Flyern auf den Karneval vorzubereiten und sie zum Veilchendienstagszug einzuladen, fruchtete. Die Asylsuchenden vom Fleener Weg kamen fast vollzählig zum Zoch - und hatten augenscheinlich viel Spaß.

Das Motto "M'r donnt wat m'r könne" stellte sich als ausgesprochen karnevalstauglich heraus. Alle Gesellschaften konnten eine Menge damit anfangen - allen voran die Fußgruppen. Die Kothausener schickten die Fünf-Sterne-Griller ins Rennen - mit lustigen Hot-Dogs, inklusive Senf. Lecker! Die Pescher zeigten sich mit ihren radschlagenden Sendung-mit-der-Maus-Mäuse von der sportlichen Seite. Respekt! Sehr hübsch auch die Blau-Weiß Eisenbahner mit ihrer Fußgruppe "Wir sitzen alle im selben Boot" und die kleinen Rheybach-Schweinchen in grün, türkis, rot und - selbstverständlich ferkelchenrosa. Wirklich sehr süß! Die Eecke Poetz packte die Mitglieder ihrer Interessengemeinschaft "Engelchen" in kunterbunte Kartons. Schleife drum, fertig waren die Geschenke für das Prinzesschen der Gesellschaft, das in diesem Jahr 40 Jahre alt wird. Praktisch gedacht, schön umgesetzt! Besonders niedlich auch die zuckersüßen Sahnetörtchen von der Turnerschaft Neuwerk. Ausgesprochen schade nur, dass die ganze Pracht der süßen Verführung für Mönchengladbach unter der regendichten Plastikfolie nur unvollständig zu sehen war. So erging es gestern aber leider allen Beteiligten im gestrigen Veilchendienstagszug.

Fotos: Impressionen vom Veilchendienstagszug in Gladbach FOTO: Horst Thoren

Prinz Michael II. und Prinzessin Niersia Monika sowie das Kinderprinzenpaar Anna Leonie I. und Philipp I. nahmen vom prunkvollen Prinzen-Wagen aus die Huldigungen ihrer närrischen Untertanen entgegen, um sich am Ende des närrischen Zuges einzureihen und zum Abschluss der äußerst kurzen Session hochherrschaftlich durch die Straßen Mönchengladbachs gefahren zu werden. Sie genossen den Höhepunkt des Gladbacher Karnevals sichtlich. "Die Session war kurz und heftig", sagten Prinz Michael II. und Prinzessin Niersia Monika nach dem Zug. Und den fanden sie klasse - "trotz des Regens".

Die Fotos der Vedelszüge in Mönchengladbach haben wir hier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Feucht-fröhlicher Veilchendienstagszug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.