| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Karneval in Großmutters Stübchen

Mönchengladbach. Die KG Spönnradsbeen Hardt feierte eine rundum gelungene Sitzung. Von Christian Lingen

Es war der Abend, auf den sich Prinz Maximilian und Prinzessin Louisa schon die ganze Session freuten. Im Festzelt am Birkmannsweg feierte die KG Spönnradsbeen ihre Kostümsitzung vor rund 400 Jecken und das Hardter Kinderprinzenpaar war mittendrin. Die Tollitäten begrüßten die Gäste und ließen ihre Garden tanzen. Der Auftakt zu einem Programm, das richtig gut ankam.

"Deä Müllmann" kam mit einer weißen Tonne auf die Bühne. "Die ist für Schnee und wird im Juni geleert. Das Wasser verkaufen wir dann an die Feuerwehr", erklärte er. Immerhin habe er elf Semester Müllologie studiert. Beim Besuch des Prinzenpaars bekam Hofmarschall Klaus Wethmann einen Orden aus dem Jahr 1973. Auf ihm steht der Text von "Wenn in Großmutters Stübchen ganz leise", dem Vereinslied der KG Spönnradsbeen.

Nachdem die Band "HatWat" für Stimmung gesorgt hatte, strapazierte Manni der Rocker die Lachmuskeln. Er habe Silvester alleine gefeiert. "Dafür bin ich aber bis zum Schluss geblieben", sagte er. Dabei war er gar nicht alleine. "Alle waren sie da: Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt", gab der Redner zu. Nachdem es zu Beginn seiner Rede im Festzelt noch laut war, wurde es immer stiller und das Publikum hörte dem Rocker gebannt zu. Ein Beleg für Qualität.

Der akrobatische Höhepunkt der Sitzung kam aus Köln: mit dem Tanzcorps Kammerkätzchen und Kammerdiener der Alten Kölner Karnevalsgesellschaft Schnüsse Tring. Die Tanzpaare brachten die hölzerne Bühne zum Beben und zeigten sportliche Höchstleistungen. Die Hebefiguren reichten bis knapp unter die Zeltdecke.

Bauchredner Fred van Halen und sein bunter Vogel Aki bezogen das Publikum mit ein. Jeder, der sich in Bühnennähe bewegte, musste mit einem lustigen Kommentar des Vogels rechnen, der sein Herrchen nur "Scheißerchen" nennt. Zum Schluss der Sitzung rockten die Spönnradsbeen mit ihren närrischen Gästen noch einmal ordentlich ab. Die Band "Hätzblatt" sorgte für Stimmung und manch einer kletterte zum Tanzen auf einen Stuhl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Karneval in Großmutters Stübchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.