| 15.30 Uhr

Karneval in Mönchengladbach
Trotz "aggressiver Grundstimmung" zieht Polizei positive Bilanz

Karneval in Mönchengladbach: Trotz "aggressiver Grundstimmung" zieht Polizei positive Bilanz
Mönchengladbach. Laut Polizeiangaben verliefen die vergangenen Karnevalstage überwiegend friedlich. Die Beamten stellten jedoch zumeist bei jungen alkoholisierten Männern "eine aggressive Grundstimmung" fest. 

Wie die Polizei mitteilte, seien "aufgrund der abstrakten Gefahr eines Terroranschlages und der Vorkommnisse in der Silvesternacht in Köln" an den Karnevalstagen doppelt so viele Einsatzkräfte auf den Gladbacher Straßen unterwegs gewesen als im Vorjahr. 

Insgesamt könne die Einsatzleitung eine positive Bilanz ziehen. Abgesehen von einzelnen karnevalsüblichen Erscheinungen, wie Vorfällen aufgrund übermäßigen Alkoholgenusses, seien die karnevalistischen Veranstaltungen störungsfrei verlaufen.

Laut Polizeiangaben hätten die Einsatzkräfte jedoch bei verschiedenen Veranstaltungen eine aggressive Grundstimmung unter zumeist jungen alkoholisierten Männern festgestellt. 

Die Einsatzkräfte sprachen in der Zeit von Donnerstagmorgen bis Mittwochmorgen insgesamt 74 Platzverweise aus. 44 Personen mussten vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Im gesamten Stadtgebiet kam es in diesem Zeitraum zu 24 Körperverletzungsdelikten und drei Widerstandshandlungen gegen Polizeikräfte.

Während der Karnevalstage sei es zudem zu keinem Taschendiebstahl mithilfe des "Antanztricks" gekommen, vermeldet die Polizei.

Ein Video vom Veilchendienstagszug finden Sie hier.

Hier sehen Sie Fotos vom Veilchendienstagszug.

Bilder von den Vedelszügen finden Sie hier. 

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.