| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Karnevalisten warten auf Hoppediz

Mönchengladbach. Nächste Woche Samstag springt der Hoppediz aus seiner Kiste. Die ersten großen Höhepunkte werden die Proklamationen der Prinzenpaare sein. Für den Veilchendienstagszug sucht der MKV Kapellen. Von Christian Lingen

Morgen in einer Woche ist es endlich wieder so weit: Der Karneval beginnt. Und zwar dieses Mal an einem Samstag - da kann man richtig feiern. Die Mönchengladbacher Karnevalisten sind voller Vorfreude. "Das Sessionsmotto passt perfekt zu unserer Stadt", sagt Bernd Gothe, der Chef des Mönchengladbacher Karnevalsverbands (MKV). "Immer zu zweit - Halt Pohl und All Rheydt" heißt es, wenn die Jecken feiern. Das Plakat, das wie immer von RP-Karikaturist Nik Ebert gestaltet wurde, ist äußerst winterlich geworden. Die Jecken feiern darauf im dichten Schneetreiben.

Schon die ersten Tage der Session werden einige Höhepunkte bereithalten. Der erste steigt am Samstag, 11. November, auf dem Kapuzinerplatz. Dann springt - nein, nicht um 11.11 Uhr - um 18.20 Uhr Hoppediz Josef Amend aus einer Kiste und eröffnet die neue Session zusammen mit Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners. Gefeiert wird aber schon ab 17.30 Uhr. Und das bis 20.50 Uhr. Neben den beiden Garden treten Bands und ein Double von Andreas Gabalier auf. Präsentiert wird dann auch das neue Mottolied. Das singen dieses Mal Iris Criens und Frank Rebell. "An diesem Abend wird ein Glasverbot herrschen", erklärt Gothe.

Zweiter Höhepunkt wird die Proklamation des Kinderprinzenpaars Yannick II. und Annika I. Anders als in den Vorjahren findet die Proklamation nicht im Ratssaal von Rathaus Abtei statt, sondern im Haus Erholung. Und zwar am Sonntag, 12. November, ab 14.11 Uhr. "Die Proklamation der Kinder wird vom Jugendausschuss gestaltet und ganz neu aufgezogen", kündigt Bernd Gothe an. Nämlich so, wie die große Proklamation mit einem richtigen Sitzungsprogramm, das vor allem Kinder gestalten werden.

Großer Höhepunkt des vorweihnachtlichen Karnevals wird die Proklamation von Prinz Guido II. und Niersia Verena am Freitag, 17. November, ab 18.30 Uhr in der Kaiser-Friedrich-Halle. Einige Restkarten dafür sind über die Internetseite www.mg-mkv.de noch zu haben. Im Programm wird es unter anderem ein Dreiergespräch zwischen Bernd Gothe, Schützenchef Horst Thoren und Borussia-Präsident Rolf Königs geben. Moderiert wird es von Ralf Jüngermann, bekennender Karnevalsfan und ehemaliger Lokalchef der Rheinischen Post in Mönchengladbach.

Mit Blick auf Veilchendienstag gibt es noch einige Sorgen. Gesucht werden noch Kapellen und Traktorfahrer. Die Gespräche über das Sicherheitskonzept werden in den nächsten Wochen geführt. Ob der geplante Vorzug mit lokalen Unternehmen stattfinden wird und wie er aussehen wird, ist ebenfalls noch offen. Durchführen möchte ihn der MKV auf jeden Fall. Allerdings soll es keine Transporter geben, die mit Werbung regelrecht "zutapeziert" sind. Für die Sammlung des Zuggroschens werden die alten Tonnen, die früher vor jeder Gesellschaft rollten, zu großen Spardosen umgebaut.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Karnevalisten warten auf Hoppediz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.