| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Katholische Gottesdienste mal op Kölsch

Mönchengladbach. Sie sind seit 19 Jahren fester Bestandteil und damit Tradition im "Jlabbacher Karneval" - Kölsch-katholische Gottesdienste mit Pfarrer Harald Josephs und dem "Kölsch-Katholischen Ensemble". Der karnevalsbegeisterte Geistliche, Pfarrer in Rheindahlen, bietet diese besondere Art der Messe auch in diesem Jahr zu fünf Terminen an. Unterstützt wird er dabei von sechs Musikern, die sich eigens für diesen Anlass zusammenfinden und in der Kirche Lieder der Bläck Fööss und der Höhner erklingen lassen. Und wer einmal einen solchen Gottesdienst besucht hat, der weiß, dass sich diese Fröhlichkeit auch in den liturgischen Ablauf eines Gottesdienstes gut integrieren lässt. Ergänzt werden die musikalischen Darbietungen im Wortgottesdienst um den ein oder anderen Text auch in "Jlabbacher Platt", vorgetragen vom mittlerweile 94-jährigen Senior der Truppe, Hermann Deuster. Und nach dem Schluss-Segen gibt es eine längere Zugabe.

Das Ensemble besteht aus Josephs (Gesang), Helmut Schroers (Gitarre und Gesang), Herbert Deuster (Gesang), Lothar Ricken (Schlagzeug und Gesang), Rüdiger Puschmann (E-Gitarre, Akustikgitarre) Burkhard Skrobek (Bass) und Michael Ehren (Keyboard und Akkordeon). Unter dem Motto "Dann weed jesunge, jeschwaat un jelaach" tritt die Band zu folgenden Terminen auf: Samstag, 3. Februar, 16 Uhr, St. Konrad Ohler; Sonntag, 4. Februar, 10 Uhr, St. Margareta Hockstein; Sonntag, 4. Februar, 18 Uhr, St. Josef Hermges; Samstag, 10. Februar, 16 Uhr, St. Josef Schelsen; Sonntag, 11. Februar. 10 Uhr, St. Helena -Rheindahlen.

(isch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Katholische Gottesdienste mal op Kölsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.