| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kaufhof erfüllt Wünsche der Erstklässler

Mönchengladbach. Aus den aufgeregten i-Dötzchen mit ihren Schultüten sind längst fleißig lernende Schulkinder geworden. Die ersten Wochen als Schulkind haben die Erstklässler nun schon hinter sich. Und schleppen Tag für Tag ihre Utensilien wie Federmappe, Buntstifte und Hefte mit in die Schule. Für manche Eltern ist die lange Liste mit anzuschaffenden Sachen finanziell schwer zu stemmen. Darum haben sich Kinderschutzbund und Kaufhof in Mönchengladbach zusammen getan. 150 Kinder an drei Schulen bekamen die Möglichkeit, einen Wunsch im Wert von bis zu fünf Euro aufzuschreiben.

"Manche Kinder haben nicht nur Wünsche aufgeschrieben, sondern auch kleine Bilder dazu gemalt, das war sehr süß", erzählt Steffen Siewert, Geschäftsführer der Filiale und selbst Vater zweier Kinder. Sieben Wochen lang hatten Kunden des Kaufhofs die Möglichkeit, die Wunschzettel zu nehmen und einen der Wünsche zu erfüllen - mit großem Erfolg. "Von 150 Wunschzetteln wurden 130 von Kunden übernommen; den Rest haben wir bezahlt. Es soll ja keiner leer ausgehen", sagt Siewert.

Schon zum zweiten Mal half der Kaufhof Kindern bei der Erfüllung ihrer Schulwünsche. Mareike Eßer, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes, bestätigte Siewerts positiven Eindruck und zeigte sich dankbar für die Kooperation mit Kaufhof. Die drei Schulen (GGS Untereicken, Burgbongert und Franz-Wamich) seien ausgesucht worden, weil sie beim Kinderschutzbund als sehr engagiert für ihre Schüler bekannt sind. "Wir haben dort zum Beispiel unsere Aktion zum Frühstück für die Kinder und kennen diese Schulen daher recht gut", erklärt Eßer.

(bl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kaufhof erfüllt Wünsche der Erstklässler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.