| 17.03 Uhr

Mönchengladbach
Kein „RY“ für die Rheydter

Zehn Fakten zu Wechselkennzeichen
Zehn Fakten zu Wechselkennzeichen FOTO: AP
Mönchenhladbach. Die Rheydter müssen weiter mit "MG"-Nummernschildern fahren. Mit großer Mehrheit sprach sich der Rat am Mittwoch dagegen aus, die alten "RY"-Kennzeichen wieder zuzulassen.

Diese Möglichkeit hatte Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger jenen Kommunen eingeräumt, die im Rahmen der kommunalen Gebietsreform aus mehreren Städten zusammengewachsen waren. Mehrere Fraktionen hatten in dieser Frage den sonst üblichen Fraktionszwang einheitlich zu votieren, aufgehoben.

Oberbürgermeister Norbert Bude berichtete, auch im Verwaltungsvorstand habe es unterschiedliche Meinungen zu dieser Frage gegeben, die er "allerdings als nicht so weltbewegend" einstufte.

Die CDU sprach sich geschlossen gegen die Rückkehr zu "RY" aus. Bei der SPD, die die Abstimmung für ihre Ratsmitglieder frei gegeben hatte, gab es nur einige, wenige, die am Mittwoch für die Wiedereinführung der alten Nummernschilder stimmten.

(jüma/ila/top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kein „RY“ für die Rheydter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.