| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kellerbrand: Drei Häuser mussten evakuiert werden

Mönchengladbach. Die Feuerwehr ist in der Nacht zu gestern gegen 1.10 Uhr zu einem Brand in einem viereinhalbgeschossigen Mehrfamilienhaus an der Heinrich-Pesch-Straße alarmiert worden. Die Einsatzkräfte sahen schon aus weiter Entfernung eine Rauchwolke. Beim Eintreffen sahen sie, wie aus einem auf der Gebäuderückseite liegenden Kellerraum die Flammen schlugen.

Aufgrund der Annahme, dass es sich um einen ausgedehnten Kellerbrand handeln könnte und der zunächst starken Rauchentwicklung, wurden das betroffene Gebäudes sowie der beiden angrenzenden Häuser evakuiert. Alle 25 Bewohner waren unverletzt und wurden während des Feuerwehreinsatzes in einem Bus der NEW untergebracht und betreut. Zur Brandbekämpfung und zu Sicherungsmaßnahmen setzten die Feuerwehrleute zwei C-Rohre ein. Der Brand, der aus unbekannter Ursache in einem Lagerraum im Kellergeschoss ausgebrochen war, konnte von einem unter Pressluftatmern vorgehenden Trupp kurzfristig gelöscht werden. Das Feuer blieb auf den Entstehungsraum begrenzt, da es keine Verbindung zu den übrigen Kellerräumen gab. Für Lüftungsmaßnahmen wurden von der Feuerwehr zwei Hochleistungslüfter eingesetzt.

Im Bereich der Einsatzstelle wurde die Heinrich-Pesch-Straße von der Polizei für die Dauer des Einsatzes für den Verkehr gesperrt. Die Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren 29 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kellerbrand: Drei Häuser mussten evakuiert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.