| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kinderbuch-Kunst

Mönchengladbach: Kinderbuch-Kunst
FOTO: Inge Schnettler
Mönchengladbach. Kater Bob hat eine Gräte im Zahn, die Eule Hugo kann ihren Kopf nicht drehen, und Sternenkinder kommen als Engel auf die Erde. Sabine Marie Körfgen illustriert Kinderbücher. Von Inge Schnettler

Die Hasenmaus wird gemobbt. Wenn die anderen Mäuse spielen, steht sie traurig daneben und schaut zu. Wegen ihrer viel zu großen Ohren sieht sie ziemlich komisch aus - finden die anderen. Sie wird ausgelacht. Aber genau diese Ohren sind es, die ihr letztlich die Freundschaft und den Respekt ihrer Artgenossen sichern: Weil sie so besonders gut funktionieren, ist sie es, die die Katze vor allen anderen hört. Sie warnt die Freunde - und rettet sie vor dem sicheren Tod. Die Autorin Christiane Steinmetz hat das Kinderbuch "Die Hasenmaus" geschrieben, Sabine Marie Körfgen hat es bebildert - mit liebevollen, einfühlsamen Illustrationen. Alle Gefühlsmomente der kleinen Hasenmaus hat sie dargestellt - die traurige Hasenmaus, die die Ohren hängenlässt, die aufmerksame Hasenmaus mit gespitzten Ohren und die glückliche Hasenmaus, die endlich nicht mehr gehänselt wird.

Sabine Marie Körfgen hat schon als Kind gern gezeichnet und gemalt. Nach der Schule machte sie eine Ausbildung im Einzelhandel, später noch eine im Buchhandel. Und immer malte sie. Am Berufskolleg Platz der Republik begann sie eine weitere Ausbildung - zur gestaltungstechnischen Assistentin. Da war sie Anfang 20 und begann, erste Kinderbücher zu illustrieren. Ihre letzte Ausbildung zur Mediengestalterin in Düsseldorf brach sie ab. "Irgendwann war mir klar, dass ich einfach Kinderbücher machen wollte", sagt Sabine Marie Körfgen. Und das tat sie. In den vergangenen sieben Jahren hat sie an die 30 Kinderbücher illustriert. "Das ist das, was ich immer machen wollte."

Sternleins Reise: Für das Trauerbuch von Martina Hosse-Dolega machte Sabine Marie Körfgen besonders einfühlsame Illustrationen. FOTO: Körfgen, Foto: Inge Schnettler

Viele Bilder aquarelliert sie, zunehmend arbeitet Sabine Marie Körfgen aber auch digital. "Das ist genau so schön, aber die Korrekturen gehen wesentlich leichter." Ihren Beruf nennt sie "Passion", wobei sie ausgesprochen diszipliniert arbeitet. "Morgens mache ich meinen Bürokram, danach sind die Bilder dran."

In ihrem Atelier ist der kleine Ritter Maximilian Pfiffikus entstanden, der mit seiner Schwester Charlotte auf der Marxburg lebt. Hier schuf sie auch die Eule Hugo, die einen entscheidenden Makel hat: Sie kann ihren Kopf nicht drehen. Hier illustrierte sie die Geschichte von der Maus und dem Frosch, die den Kater Bob von seinen Schmerzen befreien, indem sie eine Gräte aus seinem Zahn ziehen. Und immer wieder sind es Tiere, Hexen und Kobolde, Bauernhöfe, die an ihrem Arbeitsplatz entstehen.

Die Hasenmaus wird wegen ihrer viel zu großen Ohren von den Artgenossen gehänselt - bis sie zur Heldin wird. FOTO: Körfgen

Ein besonderes Buch hat sie für Martina Hosse-Dolega illustriert. "Sternleins Reise" heißt es. Die Autorin hat ein Kind im Mutterleib, drei weitere kurz nach der Geburt verloren - Sternenkinder. "Wir haben intensive und emotionale Gespräche geführt", sagt Körfgen. Es ist ein Buch entstanden, das auch anderen Trauernden helfen kann. Die Autorin hat sich zur Trauerbegleiterin ausbilden lassen. Ihr Buch widmete sie ihren toten Kindern.

http://sabinemariekoerfgen.com

Frosch und Maus machen sich auf den Weg, um den Kater Bob von seinen Zahnschmerzen zu befreien. FOTO: Körfgen
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kinderbuch-Kunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.