| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kinderwagen brennt in Mehrfamilienhaus

Mönchengladbach: Kinderwagen brennt in Mehrfamilienhaus
Dieser Kinderwagen brannte im Flur des Wohngebäudes. FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Sechs Menschen wurden leicht verletzt. Die Polizei geht derzeit nicht von Brandstiftung aus.

In einer mehrgeschossigen Wohnanlage ist am Mittwochabend ein leerer Kinderwagen abgebrannt, der im Flur abgestellt war. Wie die Feuerwehr mitteilte, war sie kurz nach 20 Uhr zu einem Brand an der Dessauer Straße gerufen worden. Gemeldet worden war eine Rauchentwicklung im sechsten Obergeschoss des Gebäudes.

Beim Eintreffen konnten die Einsatzkräfte schnell feststellen, dass ein Kinderwagen im Treppenraum gebrannt hatte. Hausbewohner hatten das Feuer aber bereits selbst mit einem Eimer Wasser löschen können. Der Treppenraum und eine Wohnung waren noch verraucht. Der weitere Einsatz der Feuerwehr beschränkte sich daher auf Lüftungsmaßnahmen. Die Familie aus der verrauchten Wohnung (Vater, Mutter und drei Kinder) sowie eine weitere Frau waren zumindest kurzzeitig dem Brandrauch ausgesetzt. Sie wurden an der Einsatzstelle rettungsdienstlich erstversorgt und danach zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser transportiert. Sie mussten aber nicht stationär aufgenommen werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. "Wir gehen nicht davon aus, dass der Kinderwagen sich selbst entzündet hat", sagte gestern Polizeisprecher Jürgen Lützen. Möglich sei, dass eine brennende Zigarettenkippe das Feuer verursachte. Ob der Brand mutwillig oder unabsichtlich entfacht wurde, stehe noch nicht fest. Die Polizei sucht daher Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 02161 290 entgegengenommen.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kinderwagen brennt in Mehrfamilienhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.