| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kiosk in Odenkirchen gleich zweimal überfallen

Mönchengladbach. Räuber kamen am ersten und zweiten Weihnachtstag. Sie entkamen jeweils mit einem geringen Geldbetrag.

Für die Inhaberin eines Kiosks an der Mülgaustraße in Odenkirchen waren die Weihnachtstage wenig erfreulich: Gleich zweimal wurde der Kiosk überfallen. Die Polizei schließt einen Zusammenhang bei den Taten nicht aus. Die Räuber entkamen mit Geld.

Der erste Überfall war am Freitag, am ersten Weihnachtstag. Gegen 17.35 Uhr betrat ein maskierter Mann den Kiosk, bedrohte die Inhaberin mit einem Messer und forderte Geld. Mit einem geringen Betrag verließ der Unbekannte den Tatort und stieg in ein davor mit laufendem Motor wartendes Fahrzeug. Das Auto entfernte sich in Richtung Rheydt. Das Opfer beschrieb den Täter so: zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, kräftige Figur, dunkles ins Gesicht fallendes Haar. Er sprach Deutsch ohne Akzent und war bekleidet mit Kapuzenjacke, Schal und Handschuhen.

Am Samstag betrat um 18.50 Uhr ein Unbekannter, dieses Mal unmaskiert, das Büdchen, drohte mit einem Messer und forderte Geld. Er griff in die Kasse und flüchtete mit einem geringen Betrag in Richtung Odenkirchen. Er soll etwa 30 bis 35 Jahre alt, zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und schlank sein. Er war bekleidet mit Mütze und Winterjacke. Hinweise: Telefon 02161 290.

(web)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kiosk in Odenkirchen gleich zweimal überfallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.