| 00.00 Uhr

Burgermeister-Wettbewerb
Klasse 7a der Heinrich-Lersch-Hauptschule zieht ins Finale ein

Mönchengladbach. Wer brät den bestaussehenden, schmackhaftesten und gesündesten Burger? Diese Frage mussten die drei Juroren am ersten von drei Vorrundenterminen des Wettbewerbs "Mönchengladbach sucht den Burgermeister" beantworten. Es traten gegeneinander an: fünf Jungs der Jugendfeuerwehr Odenkirchen gegen drei Schülerinnen der Klasse 7a der Gemeinschaftshauptschule Heinrich Lersch.

Letztlich wussten die Schülerinnen mit ihrem "Finger Foodsie XS-Burger" die Jury um Sternekoch Rainer Hensen, Michael Reinhardt (Gourmetfleisch.de, Kooperationspartner der Aktion) und Günther Berna (Schaffrath) am meisten zu überzeugen. Das Live-Kochen fand in der Kochschule des Restaurants La Cucina des Schaffrath-Wohnkaufhauses statt. Zum Siegerteam gehörten Laura Hoffmann, Bilge Erkol und Arzija Merdia. Für die Jugendfeuerwehr Odenkirchen, die den "Goaty" zubereiteten, gingen Leon Karwe, Florian Mones, Sonny Neubert, Michael Thomas und Noah Jamrozy an den Start. René Ronz von Gourmetfleisch erklärte die Idee hinter dem Projekt: "Wir wollen jungen Leuten den richtigen Umgang mit Lebensmitteln näher bringen. Der Hamburger ist dafür das perfekte Lebensmittel."

Durch den Tagessieg in der Vorrunde sind die GHS-Schülerinnen automatisch für das Finale der "Burgermeister Challenge" am 12. Mai qualifiziert. Dann wird um das Preisgeld von 1500 Euro gekocht.

(sb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Burgermeister-Wettbewerb: Klasse 7a der Heinrich-Lersch-Hauptschule zieht ins Finale ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.