| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Klasse, wie sie singen!

Mönchengladbach: Klasse, wie sie singen!
Sie alle waren beim Liederfestival in Köln dabei: die Kinder der Klassen 2a und 2b der Gemeinschaftsgrundschule Mülfort-Dohr. FOTO: Ilgner
Mönchengladbach. Die 2a singt am liebsten "Viva Colonia". Dass sie das Leben und die Liebe lieben, erklären sie ausdauernd und mit Begeisterung auch ohne Begleitung durch eine CD. Ihre Nachbarklasse, die 2b, bevorzugt "Siya hamba", einen afrikanischen Gospelsong. Es ist das längste Lied ihres Liederrepertoires und wird durch Klatschen rhythmisch begleitet. Von Angela Rietdorf

Sie hören nicht auf: Auch bei der vierten Wiederholung des Refrains sind die meisten noch stimmlich dabei. Beide Lieder gehören zu den Gesangsstücken, die die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Mülfort-Dohr für das Liederfest eingeübt haben, das jetzt in Köln stattfand. Die Teilnahme war ein eindrucksvolles Erlebnis: 6000 Kinder sangen gemeinsam in der Kölnarena.

Die beiden Klassenlehrerinnen Elke Schneiderwind und Jutta Mörkels hatten ihre Schülerinnen und Schüler zwei Monate lang auf das Ereignis vorbereitet. Dafür gab es Material von der gemeinnützigen Aktion "Klasse! Wir singen", die die Liederfeste in ganz Deutschland organisiert, um das Singen in der Gesellschaft neu zu verankern. In einem Liederbuch wurden die Texte und Melodien vorgestellt, eine CD zum Mitsingen war auch dabei. Die Texte sollten mit Bewegungen untermalt werden und auch dafür gab es Anschauungsmaterial. Das Mottolied des Jahres begleiten die Kinder mit Bewegungen: Sie breiten die Arme aus oder zeigen mit dem Daumen nach oben. "Singen macht Spaß, Singen steckt an", intonieren sie überzeugt. Für Elke Schneiderwind ist die Vorbereitung des Liederfestes die Möglichkeit, das Singen stärker in den Schulalltag zu integrieren. "Ich bin keine Musiklehrerin, aber mit dem zur Verfügung gestellten Material geht das gut", stellt sie fest. Ihre Kollegin Jutta Mörkels nutzt das Singen gern, um die Konzentrationsphasen aufzulockern und den Grundschülern im Unterricht Bewegung zu verschaffen.

Die Zweitklässler sind von der Teilnahme am Liederfest in Köln noch Tage später schwer beeindruckt. Die Busfahrt, die vielen Teilnehmer, aber auch die gelungene Bühnenshow haben sich eingeprägt. "Am Ende waren Wölfe auf der Bühne, das war ein bisschen gruselig", sagt Markus und strahlt dabei. Auch seine Mitschüler nennen immer wieder die Wölfe. Die Tiere, natürlich von Menschen verkörpert, illustrierten ein weiteres oft genanntes Lieblingslied der Kinder, das sich um zwei Wölfe drehte. Die leuchtende Diskokugel, die bei "Der Mond ist aufgegangen" strahlte, hinterließ ebenfalls einen tiefen Eindruck bei den Grundschülern. Aber auch inhaltlich waren die Kinder berührt.

"Bei ,Nach dieser Erde wäre da keine' habe ich fast geweint", erzählt Jessica. Ayoub findet den Song "Morning has broken" besonders schön.

Beim gemeinsamen Singen in der Arena entstand ein großes Gemeinschaftsgefühl. "Singen verbindet", erklärt Klassenlehrerin Elke Schneiderwind. Würde die Klasse noch einmal an einem solchen Liederfest teilnehmen wollen? Die Reaktion ist einstimmig: Auf jeden Fall!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Klasse, wie sie singen!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.