| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Klingende Weihnachtsfreude - und am Ende läuten die Münsterglocken

Mönchengladbach. Das Junge Vokalensemble und das Jugendsinfonieorchester der Musikschule singen und spielen auf einer neuen CD zum Fest: "Nativity Carols II". Von Armin Kaumanns

Da prunkt die Städtische Musikschule mit allem, was sie ausmacht: gute Musik, gute Sänger und Instrumentalisten, gute Freunde und ein guter gemeinsamer Geist. In diesem Fall der Geist der Weihnacht. "Nativity Carols II" heißt die frisch gepresste und mit Schneekristallsternchen dekorierte CD, die im Herbst unter Mitwirkung des Jungen Vokalensembles und des Jugendsinfonieorchesters aufgenommen wurde. Klaus Paulsen und Christian Malescov leiten die Ensembles. Rüdiger Blömer, Komponist und Geiger mit Wurzeln in der Musikschule, hat die 50 Minuten Musik quer durchs weihnachtliche und festliche Repertoire profimäßig eingefangen und abgemischt. Das Ergebnis beeindruckt. Und gibt ein prima Weihnachtsgeschenk ab.

Klaus Paulsen ist seit etlichen Jahren fürs gemeinschaftliche Singen an der Musikschule zuständig. Das um einige Instrumental-Lehrer und Eltern erweiterte Junge Vokalensemble hat offenkundig Spaß an Sätzen von Rutter, Sandström und anderen, die altbekannte Weihnachtslieder neuzeitlich einfärben. Sogar Rüdiger Blömer hat für "Stille Nacht" ein neues Gewand komponiert, das die Lust zum Mitsingen noch etwas reizvoller macht. Wir hören unter anderem sehr hübsch, sauber und harmonisch gesungene Fassungen von "Maria durch ein Dornwald ging", "Es ist ein Ros entsprungen" und einen englischsprachigen Teil, zu dem neben Rutter auch Benjamin Britten die Vorlagen liefert.

Zwischen all diesem vokalen Wohlklang weben sich instrumentale Stücke, die die Vorfreude aufs Fest zu steigern im Stande sind. Ein Concerto grosso von Corelli und zwei Sätze aus Vivaldis Konzert für Sopranino-Blockflöte mit Johanna Bleyer als Solistin. Zum Schluss ertönt das Festtagsgeläut der Münsterbasilika. Da schließt sich dann der Bogen zum stimmungsvollen Klavier-Intro von Hans-Peter Faßbender, in das hinein ein süßes Kinderstimmchen fragt: "Mama, wie klingt eigentlich Weihnachten?" - Die CD gibt allerliebst Antwort.

Der Erlös der Silberscheibe kommt dem Förderverein der Musikschule zugute. Und wer die Aktiven live erleben möchte, hat dazu am Samstag vor dem 4. Advent, dem 19. Dezember, um 18 Uhr in der Citykirche Gelegenheit. Karten (10 Euro) gibt es bei der Buchhandlung Degenhardt, Friedrichstraße 14. Und der Erlös geht an den Bauverein Hauptpfarrkirche.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Klingende Weihnachtsfreude - und am Ende läuten die Münsterglocken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.