| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kranke Rot-Eiche auf Friedhof gefällt

Mönchengladbach: Kranke Rot-Eiche auf Friedhof gefällt
Ein Pilz hatte den gesamten stammbefallen. FOTO: mags
Mönchengladbach. Auf dem Friedhof in Giesenkirchen musste gestern kurzfristig eine Rot-Eiche gefällt werden. Der Baum war von einem Pilz, dem Lackporling, befallen. Dieser Pilz hatte sich so massiv in den Baum eingearbeitet, dass er drohte, zu stürzen. Zusätzlich zu den Mags-Baumkontrolleuren hatte ein externer Gutachter am Donnerstag dringend zur sofortigen Fällung des Baumes geraten. Auch der Fachbereich Umwelt sowie die Untere Landschaftsbehörde wurden im Vorfeld über die Fällung informiert. Bei der Gruppe von insgesamt sechs Rot-Eichen handelt es sich um ein Naturdenkmal.

Die Mags wird an gleicher Stelle eine neue Roteiche pflanzen. Durch die Sofortmaßnahme ist der Friedhof für Besucher und Passanten jetzt wieder verkehrssicher. "Das Ziel aller Baumpflegemaßnahmen und Fällungen ist es, den Baumbestand in Mönchengladbach gesund und verkehrssicher zu halten", teilte die Stadttochter gestern mit. Fällungen würden immer durch den natürlichen Zuwachs sowie Ersatzpflanzungen von Jungbäumen ausgeglichen. Insgesamt entwickele sich der Bestand hinsichtlich seiner Zahl sehr positiv.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kranke Rot-Eiche auf Friedhof gefällt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.