| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Kreativlabor: An der Hindenburgstraße testet Alberto den Handel der Zukunft

Mönchengladbach. Die Entscheidung des Mönchengladbacher Hosenlabels Alberto, ausgerechnet an der darbenden oberen Hindenburgstraße ein Ladenlokal zu eröffnen (die RP berichtete), wurde ganz bewusst getroffen. "Im ersten Moment scheint die Location fernab der etablierten Läden vielleicht etwas ungewöhnlich. Wir glauben aber an den historischen Kern dieses Standorts und hoffen, mit unserem Store zu seiner Aufwertung beitragen zu können", sagt Marco Lanowy, teilhabender Geschäftsführer von Alberto. Man wolle teilhaben an der Renaissance des Viertels beziehungsweise an der "Revitalisierung seiner Adern". Von Jan Schnettler

"Auch hier sollen Anwohner angenehm flanieren können und ohne großen Aufwand, sprich aufwändige Fahrten in große Einkaufszentren, schnell und unkompliziert ihren Bedarf decken können", heißt es weiter. "Und sich ganz nebenbei auch noch gut unterhalten fühlen. Dazu bedarf es mitunter neuer, origineller Nutzungsformen leer stehender Räumlichkeiten. Nur so lässt sich der Städteentwicklung neue Dynamik und Nachhaltigkeit verleihen." Entsprechend ungewöhnlich ist der Laden, mit dem Alberto ab Oktober an der Hindenburgstraße 6 an den Start geht - und überdies ins Thema Einzelhandel einsteigt.

"Wir wollen dort Mode- und Einrichtungsideen ausprobieren, Dinge durchspielen, unsere Mitarbeiter näher an den Endverbraucher bringen", sagt Geschäftsführer Georg Walendy. Unter dem Motto "Buy your pants local" - Kauf deine Hosen vor Ort - sollen auf 130 Quadratmetern "die Mauern zwischen Mode, Design, Gastronomie und Events" eingerissen werden. Dem eigenen Verständnis nach ist der Store ein "urbaner Konzeptraum", in dem überraschende und effiziente Verkaufsmodelle getestet werden sollen. Die eigenen Erfahrungen will die Hosenschmiede als Impulse an den Handel weitergeben.

Die Möbelelemente im Laden sollen hochvariabel sein, so dass sie sich mühelos nach Feierabend für den nächsten Tag umgestalten lassen. Optik und Aufbau sind im permanenten Wandel - was am Anfang der Woche noch Golfeventfläche ist, kann an deren Ende schon Ruhezone sein. Erste Einblicke schaffen ein großes, ebenerdiges Schaufenster und im Inneren ein verspiegelter Flatscreen, auf dem Filme oder Bilder unterhalten - oder auf dem Gäste persönlich begrüßt werden. Beratung und Verkauf erfolgen ausschließlich über eigene Mitarbeiter. Diese sorgen mit Selbstgemachtem für das kulinarische Wohl des Tages.

Sollte gerade nicht die passende Größe oder die bevorzugte Farbe vorhanden sein, schwingt sich ein Verkäufer aufs Firmenrad und sorgt für Nachschub aus der nahegelegenen Zentrale an der Rheydter Straße, während es sich der Kunde bei einem Espresso gemütlich macht oder an seinem Handicap arbeitet. Besitzern der Kundenkarte winken exklusive Events, Öffnungszeiten und Preisvorteile. Geöffnet ist von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 18.30 Uhr. Ab 18.30 heißt es "Pants by appointment" - eine Möglichkeit zur Exklusiv-Beratung nach Anmeldung. Montag und Dienstag dient der Store ausschließlich dem Training oder dem Umbau.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Kreativlabor: An der Hindenburgstraße testet Alberto den Handel der Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.