| 00.00 Uhr

Auktion in Mönchengladbach
Künstler spenden Werke für guten Zweck

Auktion in Mönchengladbach: Künstler spenden Werke für guten Zweck
Gutes Duo: Kinderarzt Ralph Köllges (l.) und Borussias Stadionsprecher Torsten Knippertz versteigerten Kunst zugunsten des Allergikerbundes. FOTO: Ilgner
Mönchengladbach. Gut 40 Künstler stifteten 58 Arbeiten, um ein geplantes Online-Projekt für von Allergien und Asthma betroffene kleine Patienten zu unterstützen. Bis 1. Juni können noch schriftliche Gebote für eine Sonderaktion abgegeben werden. Von Angela Wilms-Adrians

Wäre Ralph Köllges nicht Kinderarzt geworden, hätte er sicherlich auch gute Karrierechancen als Auktionator gehabt. Zur Benefizauktion des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) im Theater brachte er mit Moderator Torsten Knippertz 58 gespendete Kunstwerke unter den Hammer und erzielte einen Erlös von knapp 17.000 Euro. Das Geld kommt einem Online-Projekt für Kinder zugute, die noch keine eigene Verantwortung für die Vermeidung von für sie lebensbedrohlichen Allergenen übernehmen können. Sie sollen sich mit der Problematik spielerisch auseinandersetzen können.

Schlagfertig spielten sich Auktionator und Stadionsprecher "Knippi" verbal die Bälle zu, um die Gebote in die Höhe zu treiben. Mitunter boten sie mit und sicherten sich Favoriten für das eigene Heim. Beim Gebot um die "Schafsmänner" der Mönchengladbacher Künstlerin Maria Lehnen musste Köllges feststellen, dass Ehefrau Barbara gegen ihn geboten hatte. Mit der Ersteigerung von Otto Waalkes "Hatschi-Ottifant" erfüllte sich Knippi einen persönlichen Wunsch.

Etwa 40 Künstler hatten 61 Arbeiten für den DAAB gestiftet: Die Mindestangebote lagen unter den in Galerien festgelegten Preisen. FOTO: Ilgner Detlef (ilg)

Erklärtes Ziel des Duos: keines der gestifteten Bilder unter einer dreistelligen Summe abzugeben. "Wir erwarten eine Schlacht der großen Angebote", hatte Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin des DAAB, zu Beginn zuversichtlich verraten. Am Ende freute sie sich über einen "runden Abend". Nun hofft sie, dass über die Sonderaktion, für die noch bis zum 1. Juni Gebote abgegeben werden können, die stattliche Summe nochmals aufgestockt werden kann.

Knippertz und Köllges betonten zurecht, dass die Mindestangebote unter den in Galerien festgelegten Preisen angesetzt worden seien. Und tatsächlich konnten sich die erfolgreichen Ersteigerer neben dem Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, oft über ein "echtes Schnäppchen" freuen. Großzügig gereichte Köstlichkeiten garantierten zur fast fünfstündigen Auktion das leibliche Wohl, während das Trio Grande Vorbesichtigung und Pause musikalisch begleitete. Den Anfang machte mit Katalog Nummer 1 ein Aquarell der SPD-Politikerin Renate Schmidt. Denn neben 30 Künstlern aus Mönchengladbach, Umgebung und von auswärts hatten auch Zeitgenossen aus Politik und Schauspiel Beispiele ihrer Kreativität gespendet - wie zum Beispiel Marita Blüm, Ehefrau des früheren Arbeitsministers. Der Mönchengladbacher c/o-Künstler Michael Beckers gehört zu den Künstlern, die gleich mehrere Werke gestiftet hatten.

Ein Borussen-Fan bekam den Zuschlag für eine Grafik, die den Weg des Fußballs während des Spiels gegen Bayern München am 15. Spieltag zeigt. Bei der Sonderaktion kann neben Kunst ein weiterer Fanschatz ersteigert werden: die Tor-Entstehungsgrafik der drei Borussentreffer von Wendt, Stindl und Johnson - natürlich signiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auktion in Mönchengladbach: Künstler spenden Werke für guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.