| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
11. Krimitage mit allerlei Mordshäppchen

Mönchengladbach. Wieder einmal zieht sich eine Blutspur durch die Stadt. Sie verbindet fünf Tatorte, an denen gelesen, geschlemmt und Musik gemacht wird. Krimiautoren aus Gladbach und der Region erzeugen echtes Gänsehaut-Feeling. Von Inge Schnettler

Männer morden anders als Frauen, sanfte Mörder(innen) töten mit Wattebällchen, die brutalen Mörder sind da nicht so zimperlich: Das sind einige der Arbeitsthesen für die 11. Krimitage, die am Sonntag, 25. Oktober, beginnen. Bis zum 21. November wird sich eine Blutspur durch Mönchengladbach ziehen - vom BIS-Zentrum an der Bismarckstraße zum Mehrgenerationenhaus an der Friedhofstraße über die Möbelhalle des Volksvereins an der Geistenbecker Straße zum Familienzentrum Pfiffikus an der Wilhelm-Elfes-Straße bis zum Paul-Schneider-Haus an der Charlottenstraße - und zurück.

Den Beginn macht Carsten Steenbergen, der am Sonntag, 25. Oktober, beim Krimifrühstück ab 11 Uhr im BIS den Nahkampfspezialisten Alexander Crane zum Leben erwecken wird. Der Gast zahlt 17,50 Euro für das Frühstück. Am Freitag, 30. Oktober, 19 Uhr, geht es im Paul-Schneider-Haus weiter mit dem Ratekrimi-Dinner. Nicht nur der Spürsinn der Gäste wird herausgefordert, schmackhafte Häppchen, Musik und Tanz machen den Abend zum Vergnügen für mehrere Sinne.

Zur Krimi-Ladiesnight wird am Samstag, 7. November, ab 20 Uhrwiederum ins BIS eingeladen. Acht Krimiautorinnen führen die Teilnehmer in die Abgründe der mordenden Menschen. Ulrich Borchers besänftigt die aufgewühlten Gemüter am Klavier. Eintritt: 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Am Mittwoch, 11. November, beginnt um 20.30 Uhr im BIS der Film "In ihren Augen" von Juan José Campanella aus dem Jahr 2010. Die Handlung spielt Ende der 90er Jahre in Argentinien.

Zu einer multimedialen Lesung lädt der Autor Ansgar Fabri am Donnerstag, 12. November, ab 20 Uhr ins BIS ein. Sein Buch "Hinter den Ginstertrieben", das gerade als E-Book erschienen ist, stellt er vor - in Text und mit Videosequenzen und Fotostrecken. Spannende Krimihäppchen gibt es einen Tag später, am 13. November, von Arnold Küsters im Familienzentrum Pfiffikus. Der Mönchengladbacher Autor liest aus seinen Werken, dazu werden die Gäste mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt. Fünf Autoren lesen in der Kriminacht am Samstag, 14. November, 20 Uhr, im BIS. Dazu gibt es Lieder von Hotte Jungbluth.

Einen Tag später, am 15. November, 18 Uhr, liest Angelika Pasch im BIS aus Büchern, die sie in ihren Regalen entdeckt hat. Ihr Motto: Das Böse lauert immer und überall. Zum Familien-Krimi-Frühstück lädt das Team des Familienzentrums Pfiffikus am Sonntag, 15. November, ab 9.30 Uhr ein. Zum schmackhaften Frühstück gibt es das Theaterstück "Als der Weihnachtsmann verschwand" zu sehen. Die Familie bezahlt für dieses Vergnügen 2,50 Euro.

Am Montag, 16. November, 18 Uhr, trifft Kriminelles auf Veganes - im BIS liest Simon Kledtke unter anderem aus seinem neuen Krimi, dazu gibt es vegane Speisen, aufgetischt von "Food not Bombs". Der Eintritt ist frei.

In der Möbelhalle des Volksvereins geht es am Mittwoch, 18. November, um 19.30 Uhr weiter mit Susanne Goga, Arnold Küsters und Jörg Schmitt-Kilian. Der Abend mit dem Titel "Mord auf der Couch" wird von Rita Mielke moderiert. Im Mehrgenerationenhaus startet die letzte Veranstaltung der Krimitage. Arnold Küsters liest aus seinen Kurzkrimis. Dazu wird ein köstliches Vier-Gänge-Menü gereicht.

Infos: www.bis-zentrum.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: 11. Krimitage mit allerlei Mordshäppchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.