| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Beherzter Remix alter Meister

Mönchengladbach. Das Quartiersmanagement Rheydt bietet mit der Ausstellungsreihe "Rheydter Kunstsprossen" eine monatlich wechselnde Plattform für junge Künstler aus Rheydt. Von Angela Wilms-Adrians

Pfiffig, schwungvoll und gut durchdacht präsentiert sich der Auftakt zur neuen Ausstellungsreihe "Rheydter Kunstsprossen" im Quartiersbüro in der Ringpassage. Für das künstlerische Gelingen stehen fünf Schüler des Hugo-Junkers- Gymnasiums ein: Jeremy Stephani, Laura Hartmann, Asena Yilmaz, Memet Tas und Alisa Zejnaj. Sie haben unterstützt von ihrem Kunstlehrer Stephan Merschieve die ersten "Rheydter Kunstsprossen" genommen und damit in der Ringpassage ein Forum für junge Künstler aus Rheydt eingeweiht. Ab sofort wird an jedem ersten Samstag im Monat eine neue Ausstellung eröffnet.

Die Nummer Eins heißt "The Remix". Hierfür wurden von den Gymnasiasten vor den Sommerferien in der Q1 bekannte Motive der Kunstgeschichte mit einem anderen Kunststil gemischt. Jeremy Stephani (17) reduzierte mit kubistischen Stilmitteln van Goghs Selbstporträt von 1889. Der Wiedererkennungswert ist dennoch offensichtlich, zugleich hat der junge Künstler raffiniert Dimensionen verschoben und dabei mit Profil- und Frontalansicht jongliert. Laura Hartmann hatte sich zunächst für den Stil der Pop-Art entschieden, dann im möglichst weiten Zeitsprung ihr Motiv der Antike entlehnt. Dynamisch hat Alisa Zejnajs Rodins Skulptur "La Danaide" als Motiv mit Bezügen zu "Im-Expressionismus" in die Malerei übertragen. Memet Tas wurde beim Kopfmotiv der Medici-Madonna von Michelangelo fündig. Malerisch kontrastiert er den Verweis auf die Hochrenaissance mit expressionistischen Farbmustern als "Blätter der Gedankenströme". "Ich wollte eine emotionale Ebene erreichen", erklärt der 17-jährige Schüler. Asena Yilmaz schließlich verwandelte in kräftigen Farben einen Ausschnitt aus Michelangelos Deckenfresko mit der Erschaffung des Adams im Stil von Hundertwasser.

"Wir wollen das Bewusstsein für den Nachwuchs schärfen", verrät Barbara Schwinges vom Quartiersbüro. Zugleich hofft sie, dass die Ausstellungen neue Besucher mit Anregungen und Ideen zur Rheydter Innenstadt anlocken und so die Informationen über aktuelle Projekte und Entwicklungen im Stadtteil noch stärker wahrgenommen werden. Das Quartiersmanagement wird als Teil des Projekts "Soziale Stadt Rheydt" im Rahmen des Städtebauförderprogramms unterstützt und seit Ende Mai erneut vom SKM Rheydt und der Familienbildungsstätte durchgeführt.

Zu sehen ist die Ausstellung ab sofort Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr sowie Donnerstag von 15 bis 19 Uhr. Ort: Ringpassage, Friedrich-Ebert-Straße 53-55.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Beherzter Remix alter Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.