| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Benefizauktion aus der Schatzkiste

Mönchengladbach. Zugunsten des Deutschen Allergie- und Asthmabundes werden am 15. April Kunstwerke versteigert. Von Sigrid Blomen-Radermacher

Es ist, als stöbere man genüsslich in einer Schatzkiste: Eine bunte Mischung an Künstlernamen, eine spannende Vielfalt an Drucken, Gemälden, Zeichnungen tut sich darin auf. Diese "Schatzkiste" ist derzeit in Form einer Ausstellung in den Räumen des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) An der Eickesmühle präsentiert. Hier liest man Künstlernamen wie Brigitte Zarm und Ute Kreutzer-Danstedt neben Eva de Maizière oder Marita Blüm, Michael Beckers und Marlene Dammers neben Renate Schmidt oder Walter Moers, Maria Lehnen und Christiane Behr neben Ingrid Noll oder Drafi Deutscher. Und reibt sich verwundert die Augen. Denn während die einen als Künstler bekannt sind, bleiben die anderen zunächst rätselhaft: heißen so nicht auch Politiker und Autoren? Malen die etwa? Ja, tun sie.

Unter der Regie von Geschäftsführerin Andrea Wallrafen findet am Freitag, 15. April, eine Benefizauktion zugunsten des Deutschen Allergie- und Asthmabundes statt. Benefizauktionen haben eine längere Tradition im DAAB. Als der Bund im Jahre 1997 100 Jahre alt wurde, gab es die erste sehr erfolgreiche Auktion von Kunstwerken zugunsten der Arbeit des Bundes.

In der aktuellen Auktion stehen 61 Arbeiten von gut 40 Künstlern für die Gebote der Kunstinteressierten bereit. Mehr als 30 Künstler kommen aus Mönchengladbach und Umgebung. Daneben gibt es die "Auswärtigen" und die, die man aus anderen Zusammenhängen kennt: Eva de Maizière ist die Mutter von Thomas de Maizière, Renate Schmidt - tatsächlich die Politikerin, Marita Blüm mit Norbert Blüm verheiratet. Ingrid Noll schreibt nicht nur Kriminalromane, sondern malt auch (zu ersteigern ist ein kleines Stillleben, das die Anmutung einer Geschichte besitzt), dann ist da noch eine Zeichnung des Ottifanten von Komiker Otto Waalkes und ein Gemälde der Schauspielerin Cosima von Borsody und viele interessante Arbeiten mehr.

Für jeden könnte etwas dabei sein: für den Sammler, den Liebhaber, den Einsteiger. Abstraktes, Gegenständliches, Bilder mit Lokalkolorit - genauso muss es in einer bunten Schatzkiste aussehen.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund wurde 1897 als "Heufieberbund" gegründet. Er hat seinen Sitz in Mönchengladbach. Seine Aufgabe ist es, Allergiker und Asthmatiker zu beraten, im Dialog mit Unternehmen bereits im Vorfeld dafür zu sorgen, dass Produkte entwickelt werden, die frei von allergischen Stoffen sind, Fortbildungen durchzuführen, das Allergiemobil zu betreiben und vieles mehr. Ihre Finanzierung besteht aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Die Kunstauktion ist daher eine wichtige Aktion, um ein geplantes Projekt für Kinder zu finanzieren. In Online-Spielen sollen die Jüngeren die Möglichkeit erhalten, sich frei von Ängsten und auf lockere Art und Weise mit den Allergien auseinanderzusetzen und spielerisch den Umgang damit lernen.

Die Benefizauktion findet am Freitag, 15. April, in den Räumen des DAAB, An der Eickesmühle 15-19 statt. Der Einlass ist ab 18 Uhr. Das Musikprogramm mit Trio Grande startet gegen 18.15 Uhr, die Auktion kurze Zeit später. Auktionatoren sind der Stadionsprecher von Borussia Mönchengladbach Torsten Knippertz und Vorstandsmitglied und Kinderarzt Ralph Köllges. Jeder Besucher wird an der Abendkasse registriert und erhält eine Bieternummer, mit der er an der Auktion teilnehmen kann. Die Ausgangspreise zur Ersteigerung der Werke liegen zwischen 80 Euro und 600 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Benefizauktion aus der Schatzkiste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.