| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Claus läuft dieses Jahr mal in den Wald

Mönchengladbach. Im Männerparadies wird Holz gehackt, es gibt eine Kinderbespaßung und für alle ein riesiges Angebot mit 140 Ausstellern. Das bietet der Claus-Markt unter dem Motto "Into the Woods" am 10. und 11. Dezember im SMS Businesspark. Von Inge Schnettler

Es läuft. Entsprechend gut ist die Stimmung. Fast übermütig gar. Kurz vor dem Claus-Markt ist zwar noch eine Menge zu tun, aber das kann Myriam Topel und Nicole Schlürensauer nicht schocken. Zum neunten Mal schon bereiten sie Claus vor, der in diesem Jahr das Motto "Into the Woods" (soll heißen: "Claus ist in den Wald gelaufen") hat. Nach all den Jahren haben die beiden Routine. Kümmern sich aber auch mal wieder um ganz viel Neues. Im vergangenen Jahr hatten sie von einer maximalen Zahl von 130 Anbietern und Ausstellern gesprochen, die im SMS Businesspark Platz finden, in diesem Jahr sind es 140. "Mit dem gastronomischen Angebot kommen wir sogar auf 150", sagt Nicole Schlürensauer. Hatte doch tatsächlich auf dem letzten Claus-Markt ein Besucher moniert, es gebe zu wenig Angebote für Männer, wird er sich in diesem Jahr ganz schön die Augen reiben. "Wir hatten immer schon viel für Männer, aber in diesem Jahr setzen wir noch einen drauf", sagt Miriam Topel.

Tatsächlich: Im Foyer zur großen Halle wird es ein Männerparadies geben. Auf einem Parcours können männliche Besucher an verschiedenen Stationen ihre Kräfte messen - und sogar etwas gewinnen. Im Angebot: Holz hacken, sägen, Nägel einschlagen, auf den Lukas hauen. Wer die meisten Punkte sammelt, kann sich über einen Chrash-Kursus an der Kettensäge freuen oder auf Tickets für Konzerte mit den Beginnern oder Deichkind. "Außerdem können Männer bei uns wunderschöne Brillen und Uhren aus Holz, originelle Rucksäcke, Möbel, Streetware und Rennräder kaufen", sagt Nicole Schlürensauer. "Und es gibt starkes Dusterbier, deftiges Essen, und der Barbier Herr Feldmann macht ihnen die Haare schön", ergänzt Myriam Topel.

Der Versorger NEW sponsert das Männerparadies. Und die Kinderbespaßung. "Darüber sind wir super glücklich", sagen die beiden Claus-Macherinnen. Und auch über das Engagement des Museumsvereins, der wie schon auf dem Greta-Markt in diesem Jahr jetzt auch auf dem Claus-Markt aktiv ist. Passend zum Motto wird mit Holz gearbeitet. Außerdem können sich die Kinder Tattoos machen lassen - gemalte natürlich, und Tobi Twist bastelt lustige Dinge aus Luftballons.

Ein besonderer Genuss wird am Samstag um 18 Uhr die Lesung von Claudio Ghin sein, der sein Buch "Auf einem Auge Herbst" vorstellt.

Noch was Neues: Auf dem Claus-Markt werden Jute-Beutel für den Einkauf angeboten. Nicht neu ist: kostenfreies Parken gegenüber - wobei die Veranstalterinnen ausdrücklich öffentliche Verkehrsmittel empfehlen. Die Linie 17 hält direkt vor der Tür. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4 Euro, Kinder bis zwölf Jahre kommen umsonst rein.

Myriam Topel und Nicole Schlürensauer weisen darauf hin, dass es im vergangenen Jahr am Samstagvormittag sehr voll und der Parkplatz noch vom wöchentlichen Flohmarkt belegt war. Der baut um 13 Uhr ab, ab da sollte es keine Probleme mehr geben.

Claus-Markt, SMS Businesspark, Blumenberger Straße 143-145, Samstag, 10. Dezember, 11 bis 20 Uhr, Sonntag, 11. Dezember, 11 bis 19 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Claus läuft dieses Jahr mal in den Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.